Jugendhilfeausschussvorsitzender Falko Mohrs (SPD) und FDP-Fraktionssprecher Marco Meiners / Fotos: SPD und FDP

Wolfsburg (WB/SPD/FDP) - „Die gefundene Lösung für das Open-air-Festival Rock im Allerpark ist eine gute Nachricht für alle jungen Musikfans in Wolfsburg und der gesamten Region“, erklärt Jugendhilfeausschussvorsitzender Falko Mohrs (SPD). In diesem Jahr findet das Festival am 10. August als ein Programmpunkt im Rahmen des Allerpark-Sommerfestes der Wolfsburg AG statt.

Die Kooperation mit der Wolfsburg AG und dem Sommerfest im Allerpark stellt das beliebte Rock-Fest nach Ansicht von FDP-Fraktionssprecher Marco Meiners auch langfristig auf ein solides finanzielles Fundament.

Angesichts der Haushaltslage der Stadt Wolfsburg sehen Mohrs und Meiners in dieser Zusammenarbeit des Hallenbad-Kulturzentrums als Ausrichter des Festivals sowie der Wolfsburg AG eine tragfähige Partnerschaft. „Davon profitieren zwei hervorragende und beliebte Kulturveranstaltungen“, freut sich Meiners. Mohrs ergänzt: „Wir haben seit Monaten intensive Gespräche mit allen Beteiligten geführt, um das Rock-Fest nicht nur in diesem Jahr zu retten, sondern auch ein Gesamtkonzept für eine dauerhafte Lösung voranzutreiben.“
Für die beiden Aufsichtsräte des Hallenbades ist die Beteiligung weiterer Sponsoren ein wichtiger Beitrag zur Rettung und festen Etablierung dieser Jugendkulturveranstaltung. „Alle haben an einem Strang gezogen und einen Beitrag für das gute Ergebnis geleistet“, erklärten Mohrs und Meiners.