Foto: resch

Wolfsburg (WB/Polizei Wolfsburg) - Zu einem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr kam es am Mittwochabend auf der Frankfurter Straße. Gegen 18.45 Uhr befuhr eine 53 Jahre alte Wolfsburgerin mit ihrem VW Golf die Frankfurter Straße aus Richtung Detmerode in Richtung Fallersleben. Als sie auf die Fußgängerbrücke zukam, die vom Schulzentrum Westhagen zur Heinrich-Nordhoff-Gesamtschule hinüberführt sah sie dort drei Jugendliche. Als sie die Brücke passierte bemerkte sie wie mehrere Steine auf ihren PKW niederprasselten.

Die 53-Jährige erschrak fürchterlich und bremste ihren PKW  zunächst stark ab. Zum Glück befand sich kein Fahrzeug direkt hinter dem Golf der Wolfsburgerin, so dass es zu keinem Auffahrunfall kam.

Die 53-Jährige wendete ihr Fahrzeug bei der nächsten Gelegenheit und traf die drei Jugendlichen an der Bushaltestelle am Fuße der Fußgängerbrücke an. Die Autofahrerin erkannte die drei Personen sofort als diejenigen wieder, die zuvor auf der Brücke gestanden hatten und sprach sie an. Daraufhin flüchteten die drei Steinewerfer in Richtung Westhagen. Ferner alarmierte sie die Polizei und zeigte den Vorfall an. Am Golf der Wolfsburgerin waren mehrere Steinschläge festzustellen. Der Schaden dürfte sich mindestens auf 2.000 Euro
belaufen.

Bei den drei Jugendlichen handelt es sich um Personen im Alter zwischen 13 und 16 Jahren. Eine der drei Personen war mit einer bunten Jacke in den Farben weinrot, weiß, dunkelblau bekleidet und trug eine Brille. Die Ermittler der Polizei suchen Zeugen, die die drei Jugendlichen gesehen haben oder die Hinweise zu deren Identität
geben können. Zeugenhinweise nimmt die Polizeiwache in der Heßlinger Straße, Rufnummer 05361/4646-0 entgegen.