Unfall mit RTW / Foto: Polizei Wolfsburg

Wolfsburg (WB/Polizei Wolfsburg) - Ein Verkehrsunfall mit einem Rettungswagen ereignete sich am vergangenen Donnerstag, gegen 11.55 Uhr am St. Annenknoten. Nach derzeitigem Kenntnisstand der Polizei befuhr ein 53 Jahre alter Fahrer eines Rettungswagens unter Nutzung der Sonder- und Wegerechte die Dieselstraße aus Richtung Feuerwehr kommend und wollte unterhalb der Berliner Brücke nach links auf den Berliner Ring in Richtung Rothenfelder Straße abbiegen.

Da die Lichtsignalanlage für die Rettungswagenbesatzung Rotlicht zeigte, tastete sich der 53 Jahre alte Fahrer zunächst in den Kreuzungsbereich ein. Plötzlich kam beim Abbiegen ein unbekanntes Kraftfahrzeug von rechts angefahren, sodass der 53-Jährige den Rettungswagen nach links herumreißen musste, um einen Zusammenstoß mit dem PKW zu vermeiden. Dabei kam er mit dem Rettungswagen zu weit nach links aus der Fahrspur und prallte gegen ein auf der Mittelinsel aufgestelltes Verkehrszeichen, welches er unter sich begrub. Am Rettungswagen entstand ein Sachschaden von mindestens 25.000 Euro Schaden. Der unbekannte PKW der den Rettungswagen bedrängt hatte fuhr davon, ohne sich um den Verkehrsunfall zu kümmern. Da der St. Annenknoten zu der Tageszeit stark frequentiert ist, hoffen die Verkehrsunfallermittler der Polizei darauf, dass Zeugen den Unfall beobachtet haben und Hinweise zu dem flüchtigen PKW geben können. Zeugen melden sich bitte beim 7. Fachkommissariat der Polizei in der Heßlinger Straße, Rufnummer 05361/4646-0.