Foto: resch

Wolfsburg (WB/Polizei Wolfsburg) - Am Samstag gegen 22 Uhr  hatte sich ein 22 jähriger Wolfsburger mit vier jungen Männern aus Gifhorn auf dem Parkplatz am Schützenhaus in Wolfsburg getroffen. Grund des Treffens war der Verkauf eines Handys, welches über Internet angeboten wurde.

Nachdem sich die vier Gifhorner das Mobiltelefon angesehen hatten, stellten sie fest, dass es sich offensichtlich um eine Fälschung handelte. Um dem Verkauf Nachdruck zu verleihen, zog der Wolfsburger eine Schußwaffe und bedrohte damit die Käufer. Die vier Gifhorner ergriffen die Flucht und der Verkäufer schoss daraufhin in die Luft. Der Wolfsburger trat daraufhin aus Verärgerung mit dem Fuß gegen ein geparktes Fahrzeug und richtete dadurch einen Schaden an dem VW Golf an. Die hinzugerufenen Polizeibeamten konnten den Täter noch am Vorfallsort festnehmen. Es konnten bei dem nunmehr Beschuldigten eine Schreckschußwaffe, ein Schlagring und mehrere Handys unbekannter Herkunft aufgefunden werden. Angaben zu dem Vorfall machte der Beschuldigte gegenüber der Polizei nicht. Er wurde daraufhin festgenommen und dem Gewahrsam der Polizei zugeführt. Die vier Gifhorner blieben unverletzt. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.