Foto: resch

Wolfsburg (WB/resch) - In der kommenden Nacht um 2 Uhr werden die Uhren eine Stunde vorgestellt - es gibt also eine Stunde weniger Schlaf. Abends bleibt es dafür von jetzt an länger hell.

Das EU-Parlament hat erst vor einigen Tagen mit großer Mehrheit die Abschaffung der Zeitumstellung beschlossen. Dennoch müssen wir heute Nacht die Uhr eine Stunde vorstellen - von 2 auf 3 Uhr. Damit beginnt die Sommerzeit.

Die Zeitumstellung wird aber erst ab 2021 wegfallen und bis dahin gibt es noch viel zu tun: Die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union sollen, so der Wille des EU-Parlaments, selbst entscheiden, ob es in zwei Jahren die dauerhafte Winter- bzw. Normalzeit oder die Sommerzeit einführt. Um nun einen "Flickenteppich verschiedener Zeitzonen" zu vermeiden, sollen die EU-Staaten ausreichend Zeit erhalten, um ihre Pläne zu koordinieren. Als Erste sollen sich die EU-Verkehrsminister auf eine gemeinsame Zeit einigen. Danach soll mit Unterhändlern des EU-Parlaments ein Kompromiss gefunden werden. Damit wird keinesfalls vor Herbst 2019 zu rechnen sein.