Die neuen Talentscouts der Ostfalia starten ihre Ausbildung. Sie unterstützen zukünftig Schülerinnen und Schüler in der Region bei ihrer Berufs- und Studienwahl. / Foto: Ostfalia

Sie zeigen Schülerinnen und Schülern Berufswege auf, nehmen ihre Potenziale und Schwächen in den Blick und unterstützen junge Menschen bei deren Studien- und Berufswahl: die Talentscouts der Ostfalia Hochschule.
Wolfsburg (WB/Ostfalia Hochschule) - Am 22. März sind nun 15 angehende Talentscouts in ihre Ausbildung gestartet. Bereits seit 2017 bildet die Ostfalia erfolgreich Talentscouts aus und setzt sie an 12 Kooperationsschulen in Peine, Wolfsburg, Wolfenbüttel, Salzgitter und Braunschweig ein.

„Die Vielzahl an Möglichkeiten macht es Schülerinnen und Schüler häufig nicht einfach, sich für einen Beruf zu entscheiden“, sagt Jessica Bangisa, Talentscout und Koordinatorin des Projekts „Wege ins Studium öffnen“ an der Ostfalia. „Die Talentscouts unterstützen die jungen Menschen dabei“.

Mit dem Beginn des Schuljahrs 2019/20 geht die wachsende Zahl der Talentscouts direkt an eine der 12 Schulen und begleitet insgesamt rund 130 junge Talente. Die teilnehmenden Schulen bestätigen den Bedarf an einer persönlichen Begleitung ihrer Schülerinnen und Schüler und geben an, dass das Talentscouting bestehende Angebote zur Berufs- und Studienorientierung sehr gut ergänzt. Weitere Schulen in der Region haben bereits ihr Interesse am Talentscout-Programm signalisiert, sodass auch die Zahl der Kooperationsschulen in Zukunft weiter wachsen wird.

„Wir freuen uns sehr über den Erfolg des Programms. Die Schülerinnen und Schüler beschäftigen sich intensiv mit ihrem Weg nach der Schule und können durch die persönliche Begleitung in ihren jeweiligen Entscheidungen reflektiert und bestärkt werden“, erklärt Bangisa. „Wir können ihnen so Unsicherheiten nehmen, zu einem Studium ermutigen und fundierte Entscheidungen erwirken.“