CDU Vertreter im Jugendhilfeausschuss informieren sich beim Elternverein des Aktivspielplatzes
Wolfsburg (WB/CDU Jugendhilfeausschuss) - Die Vertreter der CDU im Jugendhilfeausschuss besuchten den Elternverein des Aktivspielplatzes in Fallersleben. Stefan Kanitzky: „Wir haben den Antrag des Elternvereins auf einen Zuschuss durch die Stadt zum Anlass genommen uns über die Arbeit des Vereins und den Aktivspielplatz zu informieren:“


Carolin Lienkamp (Schatzmeisterin) und Susanne Schultze (2. Schriftführerin) vom Verein führten die politischen Vertreter über die Anlage und informierten über das Angebot. Cindy Lutz, selbst Mutter von zwei Töchtern war beeindruckt vom Engagement der Eltern: „Es ist keine Selbstverständlichkeit, dass sich Eltern in einem Verein für ein gutes pädagogisches Freizeitengebot für Ihre Kinder engagieren. Vor allen Dingen nicht in Zeiten, wo der Mensch immer mehr seine individuellen Ansprüche an seine Aktivitäten in den Vordergrund stellt und es kaum noch um Gemeinschaft geht. Das sieht man ja ganz stark an der Entwicklung anderer Vereine, die sich zum Teil auch strecken müssen um Menschen zu finden, die ehrenamtlich Verantwortung übernehmen wollen.“

„Unsere Gesellschaft legt immer mehr Wert auf gesunde Ernährung, man macht sich Gedanken welchen Wert das verzehrte Fleisch hat und mit wieviel Wertschätzung wir der Tierwelt entgegenbringen. Wie gehe ich mit meiner Umwelt um und wie schaffe ich eine Erde mit Perspektiven für die zukünftigen Generationen. In diesem Zusammenhang müssen wir uns Gedanken über die pädagogischen Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche machen“, sind sich die Jugendpolitiker einig.

„In schwierigen Haushaltsjahren ist die Unterstützung solcher Projekte und der dazugehörenden Elternvereine schwierig, deshalb sind wir froh im Jugendhilfeausschuss für die nächsten drei Jahre eine finanzielle Unterstützung für den Aktivspielplatz in Fallersleben und den Bauspielplatz in Westhagen beschlossen zu haben“, so der stellvertretende Vorsitzende im Jugendhilfeausschuss Frank Roth. „Langfristig macht es aber Sinn das Thema Spielen in der Natur wieder stärker als in den letzten Jahren in den Fokus zu nehmen“, so Kanitzky.

Die CDU Vertreter haben den beiden Vertreterinnen des Vereins Carolin Lienkamp und Susanne Schultze ihre Unterstützung zugesagt.

„Der Verein hat aktuell 160 Mitglieder, zumeist Eltern mit Kindern. Wir freuen uns jederzeit über neue Mitglieder, die Spaß an der Arbeit für Kinder haben oder sich an den Schließtagen und Wochenenden um die Tiere auf dem Platz kümmern wollen“, so Carolin Lienkamp.

Susanne Schultze: „In diesem Jahr planen wir das Hühnerhaus instand zu setzen, das Hasenfreigehege und den Ziegenstall zu reparieren. Dazu kommen auch die Reparaturen im Fahrzeugpark für die Kinder, also Fun-Racer, U-Rider (Liegerad) und so weiter.“ Und Carolin Lienkamp weiter: „Projekte für Neues haben wir in den Köpfen, aber die Instandhaltung und die Reparaturen im Bestand haben zumeist Vorrang und Gründonnerstag ab 17 Uhr findet wieder das Osterfeuer statt.“

Cindy Lutz abschließend: „Bei der jetzigen Haushaltslage ist uns die Unterstützung des Ehrenamtes besonders wichtig und das haben wir hier in Fallersleben gesehen. Es ist toll was die Eltern hier mit den hauptamtlichen Mitarbeitern auf die Beine stellen. Ein solches Engagement hat für uns einen besonderen Stellenwert.“