Foto: resch

Wolfsburg (WB/Polizei Wolfsburg) - Zu einem ungewöhnlichen Verkehrsunfall kam es am Donnerstagvormittag in Wolfsburg auf der Dieselstraße. Gegen 08.55 Uhr befuhr ein 30 Jahre alter Mann aus dem Landkreis Gifhorn mit einem 7,5-Tonner-Abschleppfahrzeug, die Dieselstraße, aus Richtung Innenstadt kommend, in Richtung Vorsfelde. In Höhe der Berufsfeuerwehr wollte er mit seinem schweren Fahrzeug den Fahrstreifen wechseln.

Dabei kam es zur Kollision mit einem neben ihm fahrenden PKW der Marke Mercedes. Dieser wurde von dem LKW so unglücklich getroffen, dass er sich vor dem Abschleppfahrzeug querstellte und noch mehrere Meter davor hergeschoben wurde. Der Fahrzeugführer, ein 46-Jähriger Braunschweiger, blieb glücklicherweise unverletzt. An beiden Fahrzeuge entstand Sachschaden. Am MAN LKW in Höhe von 5.000 Euro und am Mercedes in Höhe von 10.000 Euro. Der PKW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallverursachung aufgenommen.