Foto: Steve Buissinne/pixabay

Neun Klavierschüler bieten eigenes Komponistenportrait
Wolfsburg (WB/Stadt Wolfsburg) - Ein ganz besonderes Projekt präsentieren Klavierschüler der städtischen Musikschule am Mittwoch, 20. März, um 17 Uhr im Kleinen Saal der Musikschule. Neun junge Pianisten der Klavierklasse Hung Do zwischen 7 und 18 Jahren werden ein ganz eigenes Komponistenportrait von Ludwig van Beethoven vorstellen.

Dabei geht es um den jungen Beethoven bis er 26 Jahre alt und seine steile Karriere in Wien nicht mehr aufzuhalten war.
Im Jahr 2020 hätte Ludwig van Beethoven seinen 250. Geburtstag gefeiert. Als einer der berühmtesten Komponisten aller Zeiten ging er in die Musikgeschichte ein und hat nicht nur "Für Elise" oder "Freude schöner Götterfunken" geschrieben. 1770 in Bonn geboren wuchs der junge Ludwig van Beethoven in einem Musikerhaus auf, in dem sein Talent schnell entdeckt und gefördert wurde.
Am Fürstenhof erhielt er bereits mit 14 Jahren eine Anstellung als Organist für Kirchenmessen, schrieb seine ersten jugendlichen Klavierwerke und wurde schon bald durch sein virtuoses Klavierspiel und innovative Kompositionen im ganzen Land berühmt.
Die jungen Musiker spielen Werke aus der frühen Schaffenszeit Ludwig van Beethovens sowie seiner Zeitgenossen Mozart und Haydn. Zwischen den musikalischen Beiträgen werden spannende Geschichten aus dem Leben des jungen Beethoven erzählt, in Bezug zu den Klavierstücken gesetzt und drei "Interviews" mit Zeitgenossen Beethovens geführt. Zum Schluss gibt es zwei kleine Überraschungen.
Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei.