Foto: resch

Calberlah (WB/resch) - Bei einem schweren Unfall auf der Tangente in Höhe Calberlah wurden heute drei Menschen verletzt. Ein Skoda kollidierte frontal mit einem Lastwagen. Die Tangente musste bis 17 Uhr gesperrt werden.

Es ist derzeit noch unklar wie es zum Unfall kam. Offenbar war eine Fahrerin aus Wesendorf gegen 9.35 Uhr mit großer Geschwindigkeit unterwegs. Im Bereich der Tankumsee-Kreuzung überholte sie ein vor ihr fahrendes Fahrzeug. Unmittelbar hinter dem Abzweig nach Calberlah, kam ihr Wagen ins Schlingern und fuhr in den Gegenverkehr. Unangepasste Geschwindigkeit und die nasse Fahrbahn könnten zum Unfall geführt haben.  Das Auto stieß mit dem entgegen kommenden Lastwagen eines Fahrers aus Magdeburg zusammen.

Bei dem Frontalcrash wurden drei Personen verletzt. Beide beteiligte Fahrzeuge befanden sich nach dem Crash neben der Straße. Der LKW landete im Graben und der Skoda auf dem Geh- bzw. Radweg. Rettungswagen und Rettungshubschrauber Christoph 30 waren im Einsatz. Der Beifahrer der mutmaßlichen Verursacherin des Unfalls wurde schwer verletzt. Die Fahrerin kam mit leichten Verletzungen davon. Sie wurden ins Wolfsburger Klinikum gebracht. Der Lastwagenfahrer konnte nach ambulanter Behandlung im Gifhorner Krankenhaus entlassen werden.

Die entstandenen Verkehrsbehinderungen waren erheblich. Die Tangente musste über Stunden voll gesperrt werden. Nach zwischenzeitlicher Freigabe mussten die Feuerwehren aus Gifhorn und Isenbüttel Diesel aus dem Lastwagentank absaugen und deshalb die Straße nochmals sperren. Die Bergungsarbeiten dauerten bis zum Nachmittag an. Kräfte von Polizei, Feuerwehr und Umweltamtes waren im Einsatz.