Foto: resch

Wolfsburg (WB/Polizei Wolfsburg) - Nach dem Hinweis einer Zeugin konnte die Wolfsburger Polizei eine Autofahrerin mit 1,40 Promille aus dem Verkehr ziehen.

Der Frau war am Sonntagabend, gegen 20.00 Uhr, die unsichere Fahrweise der Fahrzeugführerin eines Mercedes aufgefallen. Die Frau, wie sich später herausstellte handelte es sich um eine 53-Jährige Wolfsburgerin, war auf der Helmstedter Straße im Ortsteil Vorsfelde in sogenannten Schlangenlinien gefahren und dabei fast auf einen angrenzenden Gehweg geraten. Die Zeugin verständigte über den Notruf die Polizei und gab Hinweise zur Fahrtrichtung des PKW. Durch die eingesetzten Polizeibeamten konnte die gesuchte Fahrzeugführerin an ihrer Wohnanschrift angetroffen werden. Dabei stellten die Polizisten Alkoholgeruch in der Atemluft der Frau fest. Bei einem anschließenden Alkoholtest erbrachte sie ein Ergebnis von 1,40 Promille. Sie wurde daraufhin mit zur Dienststelle genommen, wo ihr von einem Arzt eine Blutprobe entnommen wurde. Weiterhin stellten die Beamten den Führerschein sicher und leiteten ein Strafverfahren ein.