Foto über dts Nachrichtenagentur

Braunschweig (WB/Polizei Braunschweig) - Ein Busfahrer der Linie 413 hatte nach bisherigen Erkenntnissen versucht, seinen Sitz während der Fahrt einzustellen. Hierbei verletzte er sich derart an einem Finger, dass er offensichtlich sein Bewusstsein verlor und der Bus mit ca. 10 - 15 Fahrgästen von der Fahrbahn nach links abdriftete.

Ein Fahrgast erkannte rechtzeitig die gefährliche Situation und betätigte umgehend die Notbremse, sodass der Bus im Bereich der Gördelingerstraße stoppte und lediglich zwei abgeparkte Pkw beschädigt worden. Durch das beherzte Eingreifen des Fahrgastes konnte womöglich Schlimmeres verhindert werden. Verletzte Personen sind bislang nicht bekannt geworden. Der Busfahrer erlangte nach kurzer Zeit wieder das Bewusstsein und wurde vorsorglich in ein Krankenhaus verbracht.