Foto: resch

Wolfsburg (WB/Polizei Wolfsburg) - Am frühen Montagabend kam es in der Örtzestraße am Hintereingang eines Mehrfamilienhauses zu einer räuberischen Erpressung zum Nachteil zweier Wolfsburger Jugendlicher. Nach derzeitigem polizeilichen Kenntnisstand gingen gegen 17.30 Uhr die beiden Jugendlichen im Alter von 15 und 16 Jahren von der Bushaltestelle Drömlingstraße/Örtzestraße zum Hintereingang eines dort befindlichen Mehrfamilienhauses.

Plötzlich wurden sie dort von einem unbekannten maskierten Täter unter Vorhalt einer Waffe bedroht und zur Herausgabe ihrer Wertgegenstände, des Bargeldes und ihrer Schuhe gezwungen. Nachdem die beiden Jugendlichen dem Täter die Gegenstände ausgehändigt hatten steckte er diese in einen mitgeführten Rucksack und verschwand in Richtung der Bushaltestelle. Der Unbekannte war etwa 30 bis 35 Jahre alt, 180 cm groß und von normaler bis kräftiger Statur. Er hatte einen dunklen Teint und sprach relativ gutes Deutsch mit leichtem Akzent. Bekleidet war der Unbekannte mit einer schwarzen Winterjacke, einer schwarzen Cargohose und weißen Turnschuhen der Marke "Nike Air Force Low".

Der Täter führte einen grauen Adidas Rucksack mit schwarz abgesetzten Bereichen mit sich. Besonders auffällig war, dass der Unbekannte während der Tatausführung einen Fahrzeugschlüssel der Marke Ferrari in der Hand hielt.

Die Polizei hofft darauf, dass Anwohner den Vorfall beobachtet haben oder andere Zeugen Hinweise auf den Täter geben können. Zuständig ist das 2. Fachkommissariat der Polizei Wolfsburg, Heßlinger Straße 27, Rufnummer 05361/4646-0.