Foto: Matthias Leitzke

Wolfsburg (WB/Stadtjugendring Wolfsburg) - Am 06.12.2018 hat die Verbandsversammlung des Regionalverbandes Braunschweig beschlossen, dass zum Schuljahr 2019/2020, spätestens jedoch zum Schuljahr 2020/2021, ein SchülerInnenticket als Netzkarte im Verbandsgebiet des Regionalverbandes Großraum Braunschweig (u.a. gültig in Braunschweig, Gifhorn, Wolfsburg) eingeführt werden soll.

Der Eigenanteil der SchülerInnen soll dabei für das Jahres-Abo einen Euro pro Tag nicht überschreiten. Zudem soll geprüft werden, ob
das SchülerInnenticket über das Jahres-Abo hinaus auch als Wochen- und Monats-Abo angeboten werden sollte.
Grundsätzlich begrüßen wir als SchülerInnenvertretungen und Jugendringe diesen Beschluss und drängen auf eine zeitnahe Umsetzung. Im Sinne der SchülerInnen in der Region sollte das Ticket jedoch nicht mehr als 20 € pro Monat kosten und unbedingt auch als Monatsfahrkarte angeboten werden. Die alleinige Option einer Jahreskarte halten wir für nicht ausreichend, da viele SchülerInnen eine entsprechende Fahrkarte nicht das ganze Jahr über benötigen und von dieser nur wenig oder gar nicht profitieren würden.
Am 20.02.2019 soll im Ausschuss für Regionalverkehr im Braunschweiger Rathaus über das Thema wieder beraten werden. Wir fordern die Fraktionen im Regionalverband Braunschweig auf, alle notwendigen Schritte in die Wege zu leiten, regionale SchülerInnentickets als Monatsfahrkarten zum Preis von 20 € schnellstmöglich einzuführen. Zeitnah werden wir dazu dem Regionalverband und den Fraktionen im Regionalverband auch noch eine ausführliche Stellungnahme zukommen lassen, die auf einzelne Punkte des aktuellen Diskussionsstandes zur Umsetzung des Tickets eingeht. Wir würden uns freuen, wenn diese Berücksichtigung finden würde.“

StadtschülerInnenrat Braunschweig
StadtschülerInnenrat Wolfsburg
Jugendring Braunschweig
Stadtjugendring Wolfsburg