Gespannt auf das "Soundtrack-WOB"-Konzert: Andreas Plate, Monika Kiekenap-Wilhelm und Dr. Arne Steinert (v.l.). / Foto: Stadtmuseum/Meike Netzbandt

Wolfsburg (WB/Stadt Wolfsburg) - Ein besonderes Konzert im Hallenbad setzt den Schlusspunkt für die Ausstellung "Soundtrack WOB" des Stadtmuseums. Dafür wird die erfolgreiche Ausstellung über Musik und Jugendkultur um eine Woche bis einschließlich Sonntag, 10. März, verlängert.

Schon am Samstag, 9. März, liefern ab 20 Uhr die Wolfsburger Bands "Intercool", "Disco Mutante", "Steamgenerator" und "Halle 54" den Soundtrack im Hallenbad. Museumsleiterin Monika Kiekenap-Wilhelm und Ausstellungskurator Dr. Arne Steinert freuen sich nicht nur über die große Resonanz der Ausstellung, sondern auch darüber, dass es Andreas Plate, Hallenbad-Bereichsleiter Musik, gelungen ist, dieses rockig-energiegeladene Konzertprogramm zu organisieren.

Erfahrene Musiker aus der lokalen Szene sind bei allen Bands dabei. "Halle 54" hat sich schon seit den 1980er Jahren einen Namen als politisch engagierte Hardcore-Avantgarde gemacht. In der Ausstellung ist der Band ein eigenes Kapitel gewidmet und nun wird sie bei einem ihrer selten gewordenen Auftritte live zu erleben sein. Das Abschluss-Wochenende der Ausstelung bietet im Hallenbad und im Stadtmuseum noch einmal eine gute Gelegenheit, tief in Wolfsburg Musikgeschichte und -gegenwart einzutauchen. Der Eintritt ins Stadtmuseum ist frei, Tickets für das Konzert sind im Hallenbad für 8 Euro (Vorverkauf) beziehungsweise 12 Euro (an der Abendkasse) erhältlich.