Wolfsburg (WB/resch) - Mit Phil Grolla ist ein Wolfsburger zum Behindertensportler des Jahres nominiert. Oberbürgermeister Klaus Mohrs ruft zur Unterstützung auf: „Wolfsburg ist eine Sportstadt: im Profi- und im Breitensport. Dass mit Phil Grolla nun ein Top-Leichtathlet zur Wahl des „Behindertensportler des Jahres 2019“ in Niedersachsen steht, zeigt, welch hervorragende Arbeit hier geleistet wird."

Phil hat ein großes Ziel: die Europameisterschaften der Erwachsenen im August in Berlin und natürlich die Paralympics. Er ist beim Diskuswerfen Junioren Weltmeister geworden, ebenso wie im Kugelstoßen. Im Sprintbereich ist der 17-Jährige ebenfalls sehr erfolgreich. Er besucht das Albert-Schweitzer-Gymnasium und dort bringt man dem Spitzenathleten sehr viel Verständnis entgegen und ermöglicht ihm seine Termine wahrzunehmen. Wolfsburgs Oberbürgermeister dazu: "Sportlicher Erfolg zeugt von Ehrgeiz und Team-Play, wichtigen Eigenschaften für eine gesunde Gesellschaft. Ich würde mich freuen, wenn wir als Stadt einmal mehr zusammen stehen. Lassen Sie uns zusammen einen verdienten Sportler zum Titel wählen!“