Anja Schneider und Bastian Michel / Foto:ÖDP

Wolfsburg (WB/ÖDP) - Die ÖDP ist laut eigener Angaben weiterhin auf dem Vormarsch in Wolfsburg. Wachsende Mitgliederzahlen und viele Aktionen in 2018 machten auf die ÖDP aufmerksam. „Dies habe ich einem begeisterungsfähigen Team zu verdanken“, schwärmt Michel.

Doch seine siebenköpfige Familie und berufliche Belastung zehren an ihm. Eine berufliche Weiterqualifikation begleitet ihn seit einem halben Jahr und so gibt Michel den Vorsitz ein Jahr nach Gründung des Kreisverbandes ab.

Michel setzt auf das gute Team und ist zuversichtlich, dass es weiterhin voran geht. Neue Vorsitzende wird die bis dahin stellvertretende Vorsitzende Anja Schneider. Neuwahlen sind erst mit der Jahreshauptversammlung im Februar 2020 angedacht. Viel Zeit neue Gesichter für die Vorstandsarbeit zu gewinnen innerhalb der Partei, aber auch außerhalb. Viele Möglichkeiten dazu gibt es auch in 2019. Michel ist gespannt, wie das Team durch die anstehende Europawahl im Mai und die Bürgermeisterwahl im Spätherbst in Schöningen führt. Er selbst kämpft seit 2010 ehrenamtlich für die Familien in Wolfsburg und führte das Team mit Familien-Partei und ÖDP seit 2015 durch die vergangen Wahlen. Größter Erfolg und Mißerfolg gleichermaßen war der Gewinn des Ratssitzes im September 2016. Die damalige Kandidatin hat sich allerdings mit einer Wählergemeinschaft eigenständig gemacht. Kann man so etwas einfach abgeben? Ist eine Rückkehr in den Vorstand geplant? Michel dazu: “Natürlich schau ich immer noch mit einem Auge auf die Arbeit des Vorstandes. Aber Familie geht vor. Man soll zwar niemals nie sagen, aber aus jetziger Sicht ist eine Rückkehr in den Vorstand nicht geplant.“