WOBCOM hat mit Austauscharbeiten der Hardware im Rechenzentrum begonnen / Foto: WNT

• nach Hardwarefehlern wird Technik ersetzt
• bis Ende März werden die Arbeiten abgeschlossen sein
Nachdem in den ersten Wochen des Jahres die Kunden der WOBCOM unter Ausfällen zu leiden hatten, hat sich das Unternehmen entschieden, die fehleranfällige Hardware in den kommenden Wochen auszutauschen.

Die WOBCOM hat bereits mit den erforderlichen Austauscharbeiten begonnen: Die dafür notwendige Hardware ist beschafft und wird zurzeit im Rechenzentrum für die Umstellung vorbereitet.

WOBCOM Geschäftsführer Dr. Frank Kästner erklärt:“ Wir sind sofort, nach Auftreten der Störungen, auf Fehlersuche gegangen und haben festgestellt, dass nur ein Austausch der defekten Hardware in unserem Rechenzentrum die auftretenden Fehler dauerhaft beheben kann. Die erforderlichen Maßnahmen können nur schrittweise erfolgen, um die Auswirkungen für unsere Kunden so gering wie möglich zu halten. Die notwendigen Arbeiten im Rechenzentrum werden bis Ende März abgeschlossen sein.“

In enger Abstimmung mit dem Hersteller erfolgen Stabilisierungsmaßnahmen zur Sicherung des Betriebs bis zum erfolgreichen Austausch der Hardware. Gemeinsam mit dem Hersteller prüft die WOBCOM die Möglichkeiten der Weiterverwendung der problematischen Geräte.
Dr. Frank Kästner:“ Unseren Kunden wollen wir wieder Sicherheit, Stabilität und Verfügbarkeit gewährleisten, so wie sie das auch in der Vergangenheit von uns gewohnt waren“.