Foto: resch

Wolfsburg (WB/Polizei Wolfsburg) - Ein Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen leicht verletzt wurden und ein Sachschaden in Höhe von 10.000 Euro entstand, ereignete sich am Donnerstagnachmittag, um 16.50 Uhr, auf der Landesstraße 295.

Zu diesem Zeitpunkt befuhr ein 45 Jahre alter Mann mit seinem Subaru die Straße, aus Lehre kommend, in Richtung Wolfsburg. An der Einmündung zur K 35 nach Groß Brunsrode wollte er nach links abbiegen und ordnete sich dazu auf der Abbiegespur ein. Verkehrsbedingt musste er jedoch hier warten. Ein hinter ihm fahrender 26-jähriger Wolfsburger in einem Honda bemerkte dieses zu spät und fuhr nahezu ungebremst auf. Durch die Wucht des Aufpralls zogen sich beide Fahrzeugführer leichte Verletzungen zu und wurden mit Rettungswagen dem Klinikum Wolfsburg zugeführt. Zwei Kleinkinder, ein und drei Jahre alt, diese fuhren im Subaru mit, wurden ebenfalls vorsorglich zur weiteren Untersuchung ins Klinikum gebracht. Beide Fahrzeuge wurden stark beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf jeweils 5.000 Euro. Sie waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Gegen den Verursacher wurden Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung und der Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet. Möglicherweise ist die Unfallverursachung auf eine Übermüdung des Wolfsburgers zurückzuführen. Die Ermittlungen dazu dauern an.