Beschädigtes Fahrrad / Foto: Polizei Wolfsburg

Wolfsburg (WB/Polizei Wolfsburg) - Die Polizei Wolfsburg sucht den flüchtigen Verursacher eines Verkehrsunfalls, bei dem ein 17 Jahre alter Radfahrer leicht verletzt wurde. Der Vorfall ereignete sich am Montagmorgen, um 07.10 Uhr.

Zu diesem Zeitpunkt befuhr der 17-Jährige mit seinem Fahrrad den Radweg der Braunschweiger Straße, aus Richtung Rabenberg kommend, in Richtung Innenstadt. In Höhe der Einmündung zur Straße Am Rotheberg wollte ein in gleicher Richtung fahrenden PKW nach rechts, in eben diese Straße, abbiegen. Dabei übersah er den parallel zu sich fahrenden Radfahrer. Um einen Zusammenstoß mit dem Fahrzeug zu verhindern, führte der Jugendliche eine Vollbremsung durch. Dabei geriet er jedoch zu Fall und das Fahrrad rutschte auf die Fahrbahn. Der gesuchte PKW überrollte das Mountainbike zum Teil und setzte anschließend seine Fahrt fort, ohne sich um den verletzt am Boden liegenden Jungen zu kümmern. Dieser verständigte daraufhin die Polizei. Eine Hinzuziehung eines Rettungswagens wurde von ihm abgelehnt. Er wollte sich ggf. selbst in ärztliche Behandlung begeben. Der Sachschaden am Fahrrad beläuft sich auf 200 Euro. Dabei hatte der Wolfsburger Glück, dass er keine schweren Verletzungen erlitt, da er keinen Fahrradhelm trug. Erschwerend kommt hinzu, dass das MTB über kein funktionsfähiges Vorderlicht verfügte, was die Sichtbarkeit für andere Verkehrsteilnehmer deutlich erschwerte. Die Polizei bittet nun Zeugen des Vorfalls, die Hinweise zu dem gesuchten Fahrzeug machen können, sich bei der Polizeiwache unter der Rufnummer 05361- 46460 zu melden.