Die Ergänzende unabhängige Teilhabe Beratung (EUTB) in Wolfsburg startet mit erweiterten Öffnungszeiten ins Jahr 2019
Wolfsburg (WB/EUTB) - Die EUTB Wolfsburg informiert über die Erweiterung der Öffnungszeiten, diese sehen jetzt wie folgt aus:

Montag: 09.00 Uhr - 12.00 Uhr und 13.00 Uhr - 16.00 Uhr
Dienstag: 09.00 Uhr - 12.00 Uhr und 13.00 Uhr - 16.00 Uhr
Mittwoch: 13.00 Uhr - 16.00 Uhr
Donnerstag: 13.00 Uhr - 18.00 Uhr
Freitag: 09.00 Uhr - 12.00 Uhr

Brid Rethfeld, EUTB Beraterin ergänzt: „Die Öffnungszeiten bilden den zeitlichen Rahmen für Besuche ohne Termin, natürlich haben Interessierte auch die Möglichkeit außerhalb dieser Zeiten mit uns Termine zu vereinbaren.
Das ist dann am einfachsten per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder per Telefon unter 05361-8900300 möglich. Wir freuen uns auch über die Besuche rein zur Information über unser Beratungsangebot oder auch zu Informationen über den Behindertenbeirat Wolfsburg e.V.“

Die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB) unterstützt Sie in Fragen zur Teilhabe. Zum Beispiel, wenn Sie Fragen haben zur Assistenz oder zu Hilfsmitteln oder wenn Sie wissen wollen, was ein Teilhabeplan ist.

Zu allen Fragen der Teilhabe können Sie sich kostenlos beraten lassen. DIE EUTB Wolfsburg unterstützt Sie zum Beispiel bei folgenden Themen:

Im Vorfeld der Beantragung von Leistungen, wie beispielsweise einer Leistung zur medizinischen Rehabilitation und der Zuständigkeit der Rehabilitationsträger.
Die Beratung soll Ihnen helfen, dass Sie selbstbestimmt leben können.
Zu all Ihren Fragen rund um das Thema Teilhabe, wie beispielsweise der Teilhabe am Arbeitsleben. Teilhabe am Arbeitsleben heißt, ihre Möglichkeiten beruflicher Perspektiven entdecken, den passenden Arbeitsplatz finden und erhalten.

Die EUTB Wolfsburg berät Sie unabhängig und auf „Augenhöhe“, damit Sie selbstbestimmt Entscheidungen treffen können. Und zwar:
ganz nach Ihren individuellen Bedürfnissen
unabhängig von Trägern, die Leistungen bezahlen, oder von Leistungserbringern
ergänzend zur Beratung anderer Stellen.

Die Grundlage der Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung wurde mit dem Bundesteilhabegesetz geschaffen. Die EUTB wird auf Grundlage des § 32 Neuntes Buch Sozialgesetzbuch (SGB IX) vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) gefördert.