Foto: resch

Entsetzlicher Unfall auf der B 244
Wolfsburg/Helmstedt  (WB/resch) - Am Mittwochnachmittag sind bei einem schweren Verkehrsunfall auf der B 244 zwei Menschen ums Leben gekommen. Bei einem schrecklichen Verkehrsunfall zwischen Groß Sisbeck und Querenhorst kam ein Fiat aus bislang ungeklärter Ursache ins offenbar ins Schleudern und prallte mit der Beifahrerseite gegen einen Baum. Zwei Menschen überlebten diesen Unfall nicht. Zwei weitere Insassen mussten mit schweren Verletzungen in umliegende Kliniken eingeliefert werden.

Der Fiat war mit vier Männern aus Polen besetzt und auf der B 244 aus Groß Sisbeck in Richtung Querenhorst unterwegs. Der Aufprall war derart heftig, dass das Fahrzeug regelrecht in zwei Teile gerissen wurde. Sowohl für den 40 Jahre alten Beifahrer und dem hinter ihm sitzenden 22-jährigen Mitfahrer kam jede Hilfe zu spät. Durch den Notarzt konnte bei beiden nur noch den Tod festgestellt werden

Der Fahrer des Fiat erlitt schwere Verletzungen. Der vierte Mitfahrer wurde auf der Rückbank eingeklemmt. Er musste mit hydraulischem Rettungsgerät durch die Feuerwehr befreit werden. Per Rettungshubschrauber und Rettungswagen wurden die Verletzten in Kliniken nach Wolfenbüttel und Braunschweig gebracht.

Polizeisprecher Sven-Marco Claus sagte, dass die Unfallursache derzeit noch unklar sei. Drei Rettungswagen und zwei Notärzte waren im Einsatz. Darüber hinaus waren 27 Kräfte der Freiwilligen Feuerwehren aus Groß Sisbeck, Groß Twülpstedt, Bahrdorf und Rümmer eingesetzt. Das Unfallfahrzeug wurde von der Polizei abgeschleppt und beschlagnahmt. Für rund eine Stunde musste die B 244 zwischen Groß Sisbeck und Querenhorst gesperrt werden. In dieser Zeit wurde der Verkehr weiträumig umgeleitet.