Vertreter von Rat, Stadtverwaltung und VW diskutieren über E-Mobilität und Digitalisierung
Wolfsburg (WB/Stadt Wolfsburg) - Ladeinfrastruktur in Wolfsburg, E-Mobilität und #WolfsburgDigital standen im Mittelpunkt des Gesprächskreises von Volkswagen und Stadt, der am Donnerstag im Werk stattfand.

Regelmäßig treffen sich Vertreter von Volkswagen mit Ratsmitgliedern und der Stadtverwaltung in diesem Format, um sich über wichtige Themen der Standort- und Stadtentwicklung auszutauschen.
"In der aktuellen Sitzung haben wir angeregt unter anderem über die Voraussetzungen für E-Mobilität in Wolfsburg diskutiert", berichtet Oberbürgermeister Klaus Mohrs. "Die jüngsten Vorgaben der EU zeigen, wie wichtig es ist, dass die öffentliche Hand und die Mobilitätswirtschaft die Entwicklung schnellstmöglich voranbringen. In Wolfsburg sind wir schon sehr weit." Volkswagen hat Wolfsburg zum Geburtstag neben weiteren Bestandteilen einer Schnellladeinfrastruktur zwölf mobile Ladesäulen geschenkt, die 2019 im Stadtgebiet aufgestellt werden. Gemeinsam sorgen die Stadtverwaltung, die Stadtwerke Wolfsburg, Volkswagen und weitere Partner in Wolfsburg für den Aufbau einer breiten Ladeinfrastruktur.
Darüber hinaus wird die digitale Transformation auch im Jahr 2019 das wichtigste gemeinsame Thema zwischen der Stadt und Volkswagen sein. Gemeinsam werden sich die Partner weiterhin mit Autonomem Fahren und Elektromobilität beschäftigen. Weitere Fokusthemen für das kommende Jahr werden die Entwicklung einer offenen Datenplattform, Urbane Logistik sowie digitale Gesundheit und Bildung sein.