Dorothea Goenner (72), Malerin aus Göttingen / Foto: Lukas Bergmann

Fachtagung zur Öffentlichkeitsarbeit in der Bundesakademie Wolfenbüttel
Wolfenbüttel (WB/Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Niedersachsen) - „Ich fühle mich total satt“, sagt Dorothea Goenner (72), Malerin aus Göttingen, und lächelt zufrieden. Sie meint damit nicht das gute Essen, sondern den Austausch und die vielen Anregungen, die sie bei der Veranstaltung „KNALL mit EFFEKT – Öffentlichkeitsarbeit für Kulturelle Bildungsprojekte wirksam gestalten“ mitgenommen hat.

Zusammen mit 25 Kulturschaffenden aus ganz Niedersachsen und Sachsen-Anhalt hat sie am 5. und 6. Dezember an einem von drei Workshops teilgenommen und sich mit dem Thema zielgruppengerechte Webseiten beschäftigt. Ihre eigene Webseite hat die pensionierte Lehrerin gerade erst online gestellt.

Die Bundesakademie Wolfenbüttel und die Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Niedersachsen haben die Fachtagung zum ersten Mal veranstaltet. Sie richtete sich vor allem an Kulturschaffende und Kultureinrichtungen, die ihre Arbeit bekannter machen wollen. In dem Vortrag „Wie ticken eigentlich Journalisten?“ gab der Redakteur Jan Sedelies Tipps, wie Informationen mediengerecht aufbereitet werden. Neben dem Aufbau einer modernen Internetpräsenz lernten die Teilnehmer in zwei weiteren Workshops, wie sie ansprechende Medientexte schreiben und Mini-Guerilla-Marketing-Aktionen entwickeln.

Stellmach Nathalie foto lukas bergmann

Letztere möchte auch Nathalie Stelmach (31) öfter im Kunstmuseum Wolfsburg umsetzen. Ein neues Flyerkonzept soll künftig noch mehr Jugendliche für Ausstellungen begeistern. „Ich habe gelernt, auch mal etwas Ungewöhnliches zu wagen, um Neugier zu wecken“, erzählt die Assistentin für Kommunikation und Bildung.


Über die Bundesakademie:

Die ba Wolfenbüttel ist einer der bedeutendsten Anbieter für praxisnahe berufliche Fort- und Weiterbildung im Bereich Kulturelle Bildung in Deutschland. Sie bietet jährlich insgesamt rund 180 Veranstaltungen, darunter Seminare, Qualifizierungsreihen und Tagungen in sechs Programmbereichen an: Bildende Kunst, Darstellende Künste, Musik, Literatur, Museum sowie Kulturmanagement, -politik und -wissenschaft. Das Angebot richtet sich an Kulturvermittelnde und
-schaffende aus dem gesamten Bundesgebiet sowie dem angrenzenden Ausland.

 

Über die LKJ Niedersachsen:

Die LKJ fördert und entwickelt als Dachverband von 32 Fachverbänden und Institutionen seit über 30 Jahren landesweit die Kulturelle Kinder- und Jugendbildung. Die Mitgliedsorganisationen sind aktiv in den Bereichen Musik, Spiel, Theater, Zirkus, Tanz, Rhythmik, bildende Kunst, Kindermuseum, Literatur, Fotografie, Film und Medienpädagogik. Die Kontaktstelle Kultur macht Schule der LKJ Niedersachsen stärkt die Vernetzung von Kulturschaffenden und Schulen, um jungen Menschen die Teilhabe an Kultureller Bildung zu ermöglichen.