Foto: Constanze Weigel

Wolfsburg (WB/Moebius Syndrom Deutschland e.V)Die Künstler aus der "Mäusewerkstatt" von Angelika Bucher haben wieder einen Zwei-Jahres-Kalender (2019/2020) gestaltet und auch dieses mal geht es um die Heimatstadt der Mäuse. Es ist das dritte Mal, dass sich die Schüler mit ihrer Stadt Wolfsburg identifizieren.

 Das erste Mal waren es Wolfsburger Sehenswürdigkeiten, anschließend wurde Fallersleben mit Liedern und Geschichten behandelt und nun Wolfsburgs Partnerstädte.
In jeder Radierung steckt nicht nur viel Kreativität, sondern auch acht bis zwölf Stunden Arbeit. So gehen die "Mäuse" ganz selbstverständlich mit der Strichätzung um und drucken ihre Werke natürlich auch allein.
Der Kalender ist zum Preis von 10 € erhältlich und der komplette Reinerlös geht an den Verein Moebius Syndrom. Bei dem Moebius Syndrom handelt es sich um eine seltene angeborene Krankheit. Wesentliches Merkmal ist die Lähmung von motorischen Hirnnerven, die sich in den meisten dokumentierten Fällen durch eine beidseitige Gesichts und/oder Augenmuskellähmung äußert. Dem klassischen Moebius Patienten fehlt die komplette Gesichtsmimik. Er hat ein fast maskenartiges Gesicht und weitere Fehlbildungen an den
Extremitäten sind keine Seltenheit.
Der Kalender kann von 8.12 bis 09.12.2018 bei dem Event "Advent im Schloss" in Wolfsburg und am 12.12 ab 16:30 Uhr im Verein für Junge Kunst in Wolfsburg sowie bei bei Herrn
Weisheit, mit den Betreff "Kalender Mäusewerkstatt" per Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bestellt werden.