Wolfsburg (WB/Polizei Wolfsburg) - Ein Verkehrsunfall mit fünf verletzten Personen, zwei nicht mehr fahrbereiten PKW und einem Sachschaden von über 30.000 Euro ereignete sich am Montagmorgen um 07.20 Uhr im Kreuzungsbereich der Laagbergstraße, Ecke Wohltbergstraße.

Eine 33 Jahre alte Frau war mit ihrem VW Tiguan auf der Wohltbergstraße gefahren und wollte von dort nach links in die Laagbergstraße abbiegen. Die Ampel zeigte nach dem jetzigen Stand der Ermittlungen dabei für sie Grünlicht. Auf der Laagbergstraße fuhr zu diesem Zeitpunkt ein 34-jähriger Wolfsburger mit seinem VW Caddy, aus Richtung Innenstadt kommend, in Richtung Breslauer Straße. Der Mann war durch ein Gespräch mit seinem 20 Jahre alten Beifahrer abgelenkt, so dass er die für ihn Rotlicht zeigende Ampel zu spät erkannte. In der Kreuzung kam es zur Kollision der beiden Fahrzeuge. Dabei wurden bei beiden PKW die Airbags ausgelöst. Der Caddy kam anschließend an einer Verkehrsinsel, der Tiguan erst auf einem angrenzenden Fuß-/Radweg zum Stehen. Durch die Wucht des Aufpralls wurden beide Personen im VW Caddy, als auch die 33-Jährige Frau aus Wolfsburg und ihre mitfahrenden zwei Kinder, sieben und drei Jahre alt, im VW Tiguan leicht verletzt. Alle Personen wurden mit mehreren Rettungswagen zum Klinikum verbracht. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beträgt je PKW 15.000 Euro. Zusätzlich wurde noch ein Verkehrszeichen auf einer Verkehrsinsel beschädigt. Gegen den Unfallverursacher wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung und einer Verkehrsordnungswidrigkeit wegen des Rotlichtverstoß eingeleitet. Für die Dauer der Unfallaufnahme und die Bergung der Fahrzeuge musste die Unfallstelle zum Teil voll gesperrt werden, so dass es zu Beeinträchtigungen des Berufsverkehrs kam.