Großkontrolle gegen Drogen im Straßenverkehr / Foto: Polizei Wolfsburg

Wolfsburg (WB/Polizei Wolfsburg) - Die Polizei in Wolfsburg führte am Dienstag zwischen 10.00 Uhr und 14.00 Uhr auf einem Parkplatz an der Bundesstraße 188 eine großangelegte Verkehrskontrolle durch.

Hauptschwerpunkt der Verkehrskontrolle waren Drogen im Straßenverkehr. Dabei war der Parkplatz an der Oebisfelder Straße gut ausgelastet. In gut vier Stunden kontrollierten die rund 50 Beamten etwa 400 Fahrzeuge und deren Fahrzeugführer.

Dabei stellten die Beamten gegen 10.30 Uhr bei einem Kraftfahrzeugführer Alkoholgeruch in der Atemluft fest. Ein vor durchgeführter Atemalkoholtest erbrachte 1,38 Promille. Ein weiterer Fahrzeugführer stand unter starkem Medikamenteneinfluss die es ihm nicht gestatteten ein Kraftfahrzeug zu führen. Ferner waren sechs Autofahrer unter Drogeneinfluss unterwegs. Ein Drogenschnelltest reagierte positiv unter anderem auf THC und Koks. Allen acht Personen wurde durch einen aprobierten Arzt eine Blutprobe entnommen und die entsprechenden Straf- und Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Zwei Fahrzeugführer hatten nicht die erforderliche Fahrerlaubnis. Sie müssen sich demnächst wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis vor Gericht verantworten.

Insgesamt zog Einsatzleiter Nico Orgroweski eine positive Bilanz: "Die Autofahrer reagierten mit großem Verständnis auf unsere Kontrollaktion. Wir werden auch in Zukunft schwerpunktmäßig Großkontrollen im Wolfsburger Stadtgebiet und dem Landkreis Helmstedt durchführen", so der Polizeihauptkommissar.