Oberbürgermeister Klaus Mohrs mit Nobuo Kamino und Teruko Balogh-Klaus (Mitte, Präsidentin der Japanisch-Deutschen Gesellschaft e.V. Region Braunschweig – Peine – Wolfsburg) im Jahr 2014 bei einem Besuch einer Delegation aus Toyohashi in Wolfsburg. / Foto: Stadt Wolfsburg

Wolfsburg (WB/Stadt Wolfsburg) - Oberbürgermeister Klaus Mohrs würdigt die Verdienste des kürzlich verstorbenen Nobuo Kamino, langjähriger Präsident sowie Ehrenpräsident der Japanisch-Deutschen Gesellschaft in Wolfsburgs Freundschaftsstadt Toyohashi.

Seit Beginn der Beziehungen zwischen Wolfsburg und Toyohashi prägte Kamino die Freundschaft der beiden Städte intensiv mit. Für seinen Einsatz um die deutsch-japanischen Beziehungen erhielt er im Jahre 2010 das Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland. Seine Verdienste und sein Engagement um die Städtefreundschaft wurden darüber hinaus in der Wolfsburg-Saga dokumentiert.
Kamino verstarb am 12. November 2018 überraschend im Alter von 88 Jahren.