Foto: resch

Wolfsburg (WB/Polizei Wolfsburg) - Wieder geriet in der Kleingartenkolonie Am Driebenberg eine Gartenhütte in Brand. Gegen 02.30 Uhr wurde die in Vollbrand stehende Hütte entdeckt. Die freiwillige Feuerwehr Königslutter sowie der Malteser Rettungsdienst war Minuten später vor Ort und begann mit den Löscharbeiten.

Einsatzkräfte der Polizeiinspektion Wolfsburg-Helmstedt konnten in unmittelbarer Tatortnähe einen 42 Jahre alten Königslutteraner festnehmen. Bei einer Durchsuchung der Person und seiner ebenfalls in der Kleingartenkolonie befindlichen Gartenhütte fanden die Beamten Beweismaterial. In den letzten Monaten kam es zu insgesamt 12 Inbrandsetzungen von Gartenlauben in der Kleingartenkolonie Am Driebenberg . Dabei dürfte ein Schaden von etwa 50.000 Euro entstanden sein. Der 41 Jahre alte Mann aus Königslutter räumte in einer ersten Vernehmung weitere Taten ein. Der Beschuldigte soll im Laufe des Tages dem Haftrichter vorgeführt werden. Die Ermittlungen dauern an.