Übergabe der Auszeichnung, vlnr: Günther Adler (Staatssekretär), Sven Elfers (KARMA Kommunikationsdesign), Hans-Dieter Brand (GF NEULAND), Axel Gedaschko (GdW Präsident) / Foto: nld

Wolfsburg (WB/nld) - Der GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V. zeichnete NEULAND und Volkswagen Immobilien am gestrigen Abend in verschiedenen Kategorien als „Beste Mieterzeitschrift Deutschlands“ aus.

Zum zweiten Mal verlieh der GdW auf dem Tag der Wohnungswirtschaft in Berlin unter 170 Bewerbern vier Preise für die besten Mietermagazine von Wohnungsgesellschaften. Ausgezeichnet wurde die NEULAND Wohnungsgesellschaft mbH für ihre thematisch abwechslungsreiche und hervorragend gestaltete Zeitschrift „weltraum“ in der Kategorie „Große Unternehmen mit mehr als 10.000 Wohneinheiten“. Die siebenköpfige Fachjury hob den hohen Wiedererkennungswert sowie die damit einhergehende ambitionierte, farbenfrohe Gestaltung hervor. Hans-Dieter Brand, Geschäftsführer der NEULAND, nahm die Auszeichnung im Rahmen der Preisverleihung gestern glücklich entgegen. „Die NEULAND ist hocherfreut über diese Anerkennung. Die Auszeichnung verdeutlicht, dass wir uns über das normale Maß hinaus in allen Bereichen für unsere Mieter engagieren”, so Brand.

Ebenso überzeugte die Volkswagen Immobilien GmbH mit ihrem Mietermagazin „Zuhause” und nahm einen Preis entgegen. In der Kategorie „Mittelgroße Unternehmen mit 4.000 bis 9.999 Wohnungen" hebt sich die Zeitschrift mit Informationsvielfalt und ausgeprägtem Servicegedanken hervor. Das „heimatnahe“ Format wird durch eine digitale Version bereichert. „Wir freuen uns wirklich sehr, dass die Fachjury unser Magazin zur besten Mieterzeitung Deutschlands gekürt hat. Diese Auszeichnung bedeutet eine große Anerkennung und Wertschätzung für die gesamte Teamleistung, die hinter diesem Projekt steckt und bestätigt uns, dass wir hier ein qualitativ ansprechendes und informatives Kundenmagazin produzieren“, resümiert VWI-Geschäftsführer Meno Requardt.


Der GdW
Der GdW Spitzenverband der Wohnungswirtschaft setzt sich als größter Branchendachverband gegenüber Politik, Wirtschaft und Medien für die Interessen der Regionalverbände und deren Mitgliedern – rund 3.000 Wohnungs- und Immobilienunternehmen in ganz Deutschland – ein.