Stadtbaurat Kai-Uwe Hirschheide, Ortsratsmitglied Jochen Schröder, Stellvertretender Ortsbürgermeister Harald Hoppe und Ortsbürgermeister Hans-Georg Bachmann freuen sich über die wieder hergestellte Informationstafel./ Foto: Stadt Wolfsburg

Wolfsburg (WB/Stadt Wolfsburg) - Eine neue Informationstafel hat das Großsteingrab in Nordsteimke erhalten. Sie wurde unlängst erneuert, nachdem Unbekannte das Schild beschädigt hatten. Der Ortsrat hatte sich für eine Erneuerung eingesetzt.

Das Dolmengrab befindet sich im Süden des Wohngebiets Hohe Eichen an der Straße zwischen Hehlingen und Barnstorf, wo es in eine Grünanlage eingebettet ist. Es handelt sich um eines der herausragenden Bodendenkmale in Wolfsburg.
Bereits im August 1969 wurde das Großsteingrab am Kalkberg ausgegraben und die Steine anschließend geborgen. In 1975 wurde es zunächst im Ort rekonstruiert, bevor es im Rahmen des Kindergartenbaus 2008 an seinen heutigen Standort umzog.
Das Großsteingrab datiert in die Jungsteinzeit und stammt aus dem vierten Jahrtausend v. Chr.. Die Grabkammer war aus Findlingsblöcken errichtet. Neben zahlreichen bekannten Silexfundplätzen in der Region ist die Grabanlage trotz des Ausbleibens von Funden ein wichtiger Baustein zur Rekonstruktion der neolithischen Besiedlung im heutigen Stadtgebiet.