Grippeschutzimpfung / Foto: Audi BKK

Wolfsburg (WB/resch) -  Die Stadt Wolfsburg hatte am Dienstag zwei Impf-Aktionen angeboten. Geimpft wurde im Gesundheitsamt und im Rathaus. An beiden Stellen war mächtig was los! Im Gesundheitsamt wurde geimpft bis der Impfstoff ausging.

Dass Grippeschutzimpfungen eine wichtige und sinnvolle vorsorgende Maßnahme sind, ist unbestritten. Wenn es auch Menschen gibt, die Impfungen aus unterschiedlichen Gründen ablehnen. Die, die sich impfen lassen, haben für sich selbst etwas getan, was im schlimmsten denkbaren Fall lebensrettend sein kann. Menschen die in Jobs mit Publikumsverkehr arbeiten, ältere Menschen, aber auch Menschen deren Immunabwehr ohnehin geschwächt ist, sollten diese Schutzmaßnahme, die schnell erledigt ist und auch von den Kassen gezahlt wird, in Anspruch nehmen.

Ein kleiner Picks der unter Umständen hilft einem schweren Grippeverlauf vorzubeugen.  Marco Wilke von der Audi BKK, führte die die Impfaktion gemeinsam mit dem Arbeitsmedizinischen Dienst (AMD) und ARGUS (Arbeitsschutz, Gesundheitsförderung, Schwerbehindertenförderung) der Stadt durch. Auch Stadträtin Monika Müller unterstützt die Aktion des Gesundheitsamtes. Sie lässt sich auch selbst gegen Grippe impfen. Tun sie es auch.