Auch VfL-Fans waren bei der Auswahl der Projekte als Teil der Jury beteiligt / Foto: VfL Wolfsburg

Profis besuchen elf Projekte in der Region
Wolfsburg (WB/VfL Wolfsburg) - Am Dienstag, 7. August, fand in der Volkswagen Arena der Projekt-Auswahlprozess für den „Gemeinsam bewegen“-Tag 2018 vom VfL Wolfsburg statt. Erstmalig bekamen Menschen aus der Region die Möglichkeit, selbst Projekte vorzuschlagen. Von den rund 30 eingereichten Projekten wurden 21 einer hochkarätigen Jury vorgestellt.

Die engagierten Projektvertreter präsentierten ihre Projekte in der Heimkabine der Volkswagen Arena. Die Jury wählte dann die elf Projekte aus, die am meisten überzeugten, denn das Motto des „Gemeinsam bewegen“-Tages ist wie schon im Jahr 2016 #11für11. Eine Besonderheit in diesem Jahr ist, dass auch die VfL-Fans direkt eingebunden wurden. Sie unterstützen ein Herzensprojekt und waren auch bei der Auswahl der Projekte als Teil der Jury beteiligt.

Der Jury gehörten: Pavao Pervan und Paul Verhaegh (VfL-Männer)
Almuth Schult und Lara Dickenmann (VfL-Frauen)
Pablo Thiam (Sportlicher Leiter VfL-Fußball.Akademie und Integrationsbeauftragter)
Pierre Littbarski (VfL-Markenbotschafter)
und Sina Müller (Vorstand Supporters Wolfsburg e.V.) an

Am Mittwoch, 19. September, machen sich dann VfL-Spielerinnen und Spieler, Mitarbeiter und Fans der Grün-Weißen auf den Weg, um in Wolfsburg und Umgebung bei diesen elf unterschiedlichen sozialen Projekten zu helfen:

Die ausgewählten Projekte:
1. Haus am Bernsteinsee – Erholungsanlage für Familien mit krebskranken Kindern: Errichtung eines Fußballplatzes
2. Flüchtlingsmannschaft Panthers der Samtgemeinde Sickte: Streichen des Unterstands und eine Trainingseinheit
3. Evangelische Stiftung Neuerkerode – Helfende Hände Königslutter: Gartenarbeit auf dem Rittergut Beienrode (Seniorenheim)
4. Hospiz Salzgitter und Hospiz Wolfsburg: Außengelände renovieren und Garten gestalten
5. AWO Senioren Wohn- und Pflegeheim „Goethestraße“ Wolfsburg: Gartenbau, Wände gestalten, spielen und backen mit Bewohnern
6. Katholische KiTa St. Altfrid Gifhorn: Diverse Tätigkeiten im Außenbereich
7. Humboldt Gymnasium Gifhorn: Sanierung und Instandsetzung der Beachvolleyball- und Leichtathletikanlage
8. Flüchtlingsmannschaft Ehra-Lessien: Platz renovieren, Unterstand streichen, Bande gestalten, Beleuchtungsanlagen-Graben ausheben
9. Wolfsburger Elfen helfen: Kleider, Decken und Kuscheltiere nähen für Frühchen und Sternenkinder
10. Grundschule Lamme Braunschweig: Naturnahe Umgestaltung des Schulgartens
11. Tiergehege Wolfsburg: Renovierung des Tiergeheges am Klinikum Wolfsburg Herzensprojekt der VfL-Fans

Paul Verhaegh sagte: „Es war ein sehr interessanter Abend. Jeder hat sich viel Mühe gegeben, sein Projekt vorzustellen. Ich bin mir sicher, dass wir eine gute Auswahl getroffen haben. Ich werde meinen Mitspielern sagen, dass sie sich auf einiges einstellen können am 19. September, denn wir haben viel zu tun. Es ist eine schöne Sache vom Verein, so eine Aktion umzusetzen. Wir als Mannschaft helfen da sehr gerne.“

Lara Dickenmann betonte: „Uns haben sich heute viele unterschiedlichste Projekte vorgestellt, eine breite Palette an sozialem Engagement von Gartenarbeit im Hospiz, über Fußballtraining mit Flüchtlingen bis hin zum Nähen für Frühchen und Sternenkindern. Es ist schön zu sehen, wie viele Leute sich für andere Menschen einsetzen, oft auch ehrenamtlich. Es war sehr beeindruckend und die Präsentationen sehr berührend. Es war schwer, eine Entscheidung zu treffen.“

Pierre Littbarski erinnerte daran, dass es ihm besonders wichtig sei, Projekte nicht aufgrund ihrer Größe auszuwählen, sondern aufgrund der Herzlichkeit, wie sie dargestellt wurden. Außerdem war mir Nachhaltigkeit und Tiefenwirkung sehr wichtig. Ich war beim letzten „Gemeinsam bewegen“-Tag dabei und habe da bei einem Projekt mitgeholfen, es war eine tolle Erfahrung.“

Abschließend sprach Sina Müller (Vorstand Supporters Wolfsburg e.V.) darüber: „Wir haben uns sehr gefreut über die Zusammenarbeit mit dem VfL und empfinden es als große Ehre und Meilenstein, dass wir dieses Mal dabei sein dürfen. Wir freuen uns auch auf die weitere Zusammenarbeit in dem Projekt.“

Auch Christian Werner (Lehrer Humboldt Gymnasium Gifhorn): fand den Abend sehr spannend. "Jedes Projekt hier hatte seine Berechtigung. Eigentlich ist es schade, dass so viele Projekte hier her kommen müssen, um diese zu realisieren, weil es manchmal Aufgabe der Stadt, der Landkreise oder der Kommunen ist. Umso beeindruckender ist es, dass sich der VfL da so engagiert und dann so etwas Tolles dabei rauskommt wie ein „Gemeinsam bewegen“-Tag.“