Justizministerin Barbara Havliza (zweite von links) bei der Verleihung des Niedersächsischen Qualitätssiegels für sicheres Wohnen mit Ulrich Sörgel, Leiter Wohnimmobilien, Alexandra Jüttner, Architektin und Projektleiterin, und Phillip Schmitz, Leiter Technik und Innovationsmanagement bei Volkswagen Immobilien / Foto: VWI

Niedersächsische Justizministerin Havliza überreicht Auszeichnung an Volkswagen Immobilien
Bewertet werden Wohnobjekte in Städten und Gemeinden, die sich neben Sicherheitsaspekten auch durch eine hohe Lebensqualität auszeichnen
Vorgaben des Qualitätssiegel sicheres Wohnen sollen für alle VWI-Neubauprojekte angestrebt werden
Hannover/Wolfsburg (WB/VWI) - Feierlicher Empfang im Justizministerium in Hannover: Gastgeberin und Justizministerin Barbara Havliza überreichte das Niedersächsische Qualitätssiegel für sicheres Wohnen an Ulrich Sörgel, Leiter Wohnimmobilien bei VWI, und das verantwortliche Projektteam.

Ausgezeichnet und bewertet wurden die Wohnungsneubauprojekte „Drömlingshöhe“ und „Wohnen am Glockenberg“ – beide erhielten mit der Kategorie „ausgezeichnet“ die höchste von drei möglichen Bewertungsstufen.„Wir freuen uns sehr, dass wir diese Auszeichnung erhalten dürfen. Die Sicherheit unserer Mieter liegt uns sehr am Herzen. Neben modern ausgestatteten Gebäuden und gesicherten Zugängen sind für uns eine funktionierende Nachbarschaft, eine gute Infrastruktur und die Lagequalität entscheidend. Dabei investieren wir nicht nur in unsere Neubauten, sondern werten durch kontinuierliche Modernisierungsmaßnahmen ganze Quartiere auf, um eine nachhaltige hohe Wohnqualität für unsere Mieter zu gewährleisten. Auch für unsere weiteren Neubauprojekte werden diese Qualitätsstandards der Maßstab sein.“, betonte Ulrich Sörgel.

Bewertungskriterien - Qualitätsmerkmale für sichere Gebäude und nachhaltiges Wohnen
Volkswagen Immobilien hatte bereits in der Planung seiner Neubauten Sicherheitsaspekte berücksichtigt und sich für das Qualitätssiegel beworben. Nach positiver Vorprüfung der Bewerbung hatte eine umfangreiche Begutachtung der Gebäude durch eine unabhängige Bausachverständige und eine Beamtin des Landeskriminalamts stattgefunden.

Das Expertenteam prüfte unter anderem die städtebauliche Form und architektonische Gestaltung der Mehrfamilienhäuser, die Zugangsbedingungen und technische Sicherung der Gebäude, die ausreichende Beleuchtung, das Vorhandensein sicherer Abstellmöglichkeiten sowie zusätzliche Angebote wie beispielsweise die Betreuung durch einen Hauswart und weitere Kundenservicemaßnahmen vor Ort. In allen Punkten konnte VWI hohe Bewertungen erzielen.

Hintergrund - Sicherheitspartnerschaft im Städtebau in Niedersachsen
Das Niedersächsische Qualitätssiegel für sicheres Wohnen ist von der Sicherheitspartnerschaft im Städtebau in Niedersachsen entwickelt worden, um Wohnanlagen und Wohngebiete auszuzeichnen, die über nachweisliche Qualitäten verfügen und dadurch sicheres
Wohnen ermöglichen. Die Sicherheitspartnerschaft im Städtebau in Niedersachsen, der neben der NBank und dem Sozialministerium landesweit tätige Verbände und Institutionen angehören, vergibt seit 2010 das „Niedersächsische Qualitätssiegel für sicheres Wohnen“.
Weitere Informationen unter www.sicherheit-staedtebau.de