Fahren unter Drogeneinfluss / Foto: Wikipedia-gemeinfrei

Wolfsburg (WB/Polizei Wolfsburg) - Ein 29 Jahre alter Wolfsburger muss sich erneut wegen Fahren unter Drogeneinfluss und wegen Drogenbesitz verantworten. Erst vor wenigen Wochen fiel der 29-Jährige berauscht bei einer Verkehrskontrolle auf.

In der Nacht zum Samstag widersetzte sich der Wolfsburger zudem den Anordnungen der Beamten, so dass die Polizisten die Seitenscheibe seines Fahrzeugs zerstören mussten, um eine Blutprobe bei dem 29-Jährigen durchführen zu können.

Den Ermittlungen nach erkannten die Beamten den amtsbekannten 29-Jährigen in seinem Polo, als er gegen 01.35 Uhr den Pkw im Fuchsweg einparkte. Nachdem der 29-Jährige anfangs sich überprüfen ließ und einräumte, an Vatertag einen Joint geraucht zu haben, sprang plötzlich in sein Fahrzeug und verriegelte die Türen von innen. Da der Wolfsburger in dem Fahrzeug zusehends aggressiver und unberechenbarer wurde, schlugen die Einsatzbeamten die Seitenscheibe ein. Nur mit Mühe gelang es danach, den 29-Jährigen aus dem Fahrzeug zu bekommen und ihn zu fixieren. Währenddessen wurden in seinem mitgeführten Rucksack unterschiedliche Substanzen -vermutlich Drogen- im Grammbereich sichergestellt. Im Klinikum wurde dem 29-Jährigen schließlich eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein sichergestellt und die Weiterfahrt untersagt.