Polizeikontrolle / Fotomontage: resch

Wolfsburg (WB/Polizei Wolfsburg) - Gleich zwei Fahrzeugführer mit zu viel Alkohol im Blut und ohne gültige Fahrerlaubnis gingen der Polizei in der Nacht zum Donnerstag ins Netz.

Der erste Fall ereignete sich um 00.15 Uhr. Hier bemerkte eine Funkstreifenbesatzung der Polizei einen VW Touran, der mit auffällig geringer Geschwindigkeit die Grauhorststraße in Richtung Breslauer Straße befuhr. Die Beamten entschlossen sich den Fahrzeugführer zu kontrollieren. Bei der Kontrolle nahmen die Ordnungshüter deutlichen Alkoholgeruch in der Atemluft des 66 Jahre alten Wolfsburgers wahr. Zudem hatte er deutliche alkoholbedingte Ausfallerscheinungen. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab 1,22 Promille. Eine Fahrerlaubnis hatte der 66-Jährige nicht mehr. Wann diese ihm aufgrund welchen Verstoßes entzogen wurde wird derzeit ermittelt.

Der zweite Fall ereignete sich nur wenige Minuten später in Detmerode. Hier kontrollierte eine Streifenbesatzung gegen 00.50 Uhr auf der J.-F.-Kennedy-Allee den Fahrer eines VW Passat, der in Richtung Konrad-Adenauer-Allee unterwegs war. Hier gestand der 46 Jahre alte Fahrer gleich bei der Begrüßung den Beamten, dass er keine Fahrerlaubnis habe. Diese war ihm bereits ein Jahr zuvor wegen einer Trunkenheitsfahrt abgenommen worden. Als die Beamten nun auch noch Alkoholgeruch bei dem 46 Jahre alten Fahrzeugführer wahrnahmen, boten sie dem Wolfsburger einen Atemalkoholtest an, der 1,04 Promille erbrachte.

Beide Fahrzeugführer wurden mit zur Polizeiwache genommen, wo ihnen ein approbierter Arzt eine Blutprobe entnahm. Die Wolfsburger erwartet nun jeweils ein Verfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und zudem ein Verfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.