Die 1972 von Fritz Puppel (Gitarre) und Klaus Selmke (Schlagzeug) in Berlin-Prenzlauer Berg gegründete Gruppe City (ehemals City Band Berlin) hat bis heute absoluten Kultstatus /Foto: Matthias Presia

Wolfsburg (WB/SG Wolfsburg) -  Das war ein grandioser Start des 68. Schützen- und Volksfestes. Das Organisationsteam um den Vorsitzenden der Wolfsburger Schützen, Stefan Wolters, kann mehr als zufrieden sein.

Schon vor Beginn des Konzertes am Freitagabend, war das Festzelt „Marris“ mit über 500 Musikfans sehr gut gefüllt. Sogar aus der Nähe von Magdeburg kamen Fans, um ihre Lieblingsband live zu erleben.

City c Matthias Presia

City machte  Stimmung im Festzelt/ Foto: Matthias Presia

Stefan Wolters sah man die Begeisterung an. „Das ist fantastisch! Das Festzelt ist komplett voll und unsere Gäste haben richtig Spaß“, so Wolters. Die DDR-Kultband „City“ begeisterte mit ihren Hits die Massen im Festzelt. Als die Fünf Musiker ihren berühmtesten Hit „Am Fenster“ anfingen zu spielen, tobte das ganze Festzelt vor Jubel. Das neue Konzept vom Organisationsteam der Schützengesellschaft Wolfsburg war komplett aufgegangen. Viele Besucher der Auftaktveranstaltung sprachen sogar davon, dass dies bisher die beste Party bei einem Wolfsburger Schützen- und Volksfest war. Der zweite Vorsitzende Wolfgang Schulze und der Sprecher der Schützengesellschaft Wolfsburg, Matthias Presia, waren sehr angetan von der großartigen Stimmung im Festzelt. Beide sind ebenfalls Fans der Band „City“ und auch für sie, war es ein unvergesslicher Abend. Der Schützengesellschaft Wolfsburg ist es gelungen, den Trend der Zeit richtig zu erkennen. Sie haben eindrucksvoll bewiesen, dass Schützen- und Volksfeste ein Besuchermagnet sein können.