Spatenstich Rampen B 188 / Foto: © Stadt Wolfsburg

Bauarbeiten dauern voraussichtlich bis Ende 2018
Wolfsburg (WB/Stadt Wolfsburg) - Am 4.Mai 2018 feierten Oberbürgermeister Klaus Mohrs, die Ortsbürgermeisterin von Brackstedt, Warmenau und Velstove Angelika Jahns, der Ortsbürgermeister von Kästorf und Sandkamp Francescantonio Garippo, sowie Stadtbaurat Kai-Uwe Hirschheide

und Bernd Mühlnickel, Geschäftsbereichsleiter der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Wolfenbüttel, den ersten Spatenstich zur Erschließung des Gewerbegebietes Warmenau Ost südlich der Bundesstraße 188 mit dem Bau der Auf- und Abfahrtsrampen. Im ersten Schritt erfolgt die Herstellung der Entwässerungsanlagen. Bis Ende des Jahres 2018 werden voraussichtlich die Rampen mit dem Anschluss an die B 188 hergestellt sein. Die Baukosten für die Gesamtbaumaßnahme belaufen sich auf ca. 1.900.000 Euro.
Die Planung der Maßnahme erfolgte in enger Abstimmung mit dem Land Niedersachsen, vertreten durch den Geschäftsbereich Wolfenbüttel als zuständigem Straßenbaulastträger für die B 188. Auch die weitergehenden Planungsüberlegungen des Landes Niedersachsen im Bereich der B 188 sind bereits in die städtischen Planungen eingeflossen. Mit der Herstellung der Rampen wird erreicht, dass das Gewerbegebiet Warmenau Ost verkehrlich besser und schneller über die B 188 angeschlossen ist und insbesondere die Ortsteile Warmenau oder auch Kästorf entlastet werden.
Für das Jahr 2019 befindet sich für die B 188 derzeit eine Verbesserung der Straßenoberfläche (Deckensanierung) in der Abstimmung. Damit einhergehend wären auch Verbesserungen in der Geräuschentwicklung zu erwarten. Des Weiteren werden auch Optimierungen der Leistungsfähigkeit für die Strecke geprüft. Verkehrliche Einschränkungen sind nicht zu vermeiden. Durch eine umsichtige Bauvorbereitung werden diese jedoch möglichst gering gehalten. Die Stadt Wolfsburg bittet um Verständnis für diese erforderlichen Arbeiten.