Nach drei langen Jahren ohne Lebenszeichen von Kater Sidney ist er nun wieder glücklich bei seiner Familie angekommen / Foto: Jessika Wolter

Wolfsburg (WB/TASSO) – „Hallo mein Namen ist Tobias Kohl von TASSO, dem Haustierregister. Sie haben vor drei Jahren Ihren Kater Sidney als vermisst gemeldet …“ Mit diesen Worten begann für Jessica Wolter und ihre Familie einer der schönsten Tage überhaupt:

Ihr lange und schmerzlich vermisster Kater Sidney ist wieder da. Drei Jahre lang gab es kein Lebenszeichen von ihm. Nun wurde er etwa 16 Kilometer vom Wohnort der Familie in Wolfsburg entfernt gefunden.

„Kaum hörte ich am Telefon, dass der TASSO-Mitarbeiter den Namen Sidney sagte, liefen mir schon die Tränen“, erinnert sich Jessica Wolter an den Moment der erlösenden Nachricht. „Am Nachmittag sind wir sofort losgefahren und haben ihn abgeholt“, erzählt die junge Frau, die als Teenager zusammen mit Sidney aufgewachsen ist. Wo Sidney all die Jahre gesteckt hat, seit er eines Tages vom Freigang nicht mehr nach Hause zurückgekehrt war, wird wohl immer sein Geheimnis bleiben. „Offenbar hat er sich zumindest zuletzt draußen durchgefuttert, denn die Frau, die ihn schließlich zum Tierarzt gebracht hat, hatte ihn schon seit etwa anderthalb Jahren immer wieder gesehen“, beschreibt Jessica Wolter ihre Vermutung. Beim Tierarzt wurde dann Sidneys Transponder ausgelesen und ein Anruf bei TASSO brachte die Gewissheit: Der hübsche schwarze Kater, der bis auf eine Ohrentzündung kerngesund ist, wird in Wolfsburg verzweifelt vermisst!

Sein Zuhause hat Sidney zwar sofort wiedererkannt, in der ersten Nacht war er aber noch sehr aufgeregt und lief von Zimmer zu Zimmer. Schnell entdeckte er dann aber wieder seine früheren Lieblingsplätze für sich und schon am nächsten Tag war Sidneys Welt wieder in Ordnung. „Seit seiner Rückkehr ist er viel verschmuster als früher“, beschreibt Jessica Wolter den „neuen“ Sidney und fügt hinzu: „Kein Wunder, er hat ja auch drei Jahre nachzuholen. Und wir auch.“ Der mittlerweile zwölfjährige Kater ist nicht mehr der wilde Draufgänger von früher, sondern anhänglich, verschmust und einfach froh, dass jemand für ihn da ist. Wer kann es ihm verdenken …


Die in Sulzbach bei Frankfurt ansässige Tierschutzorganisation TASSO e.V. betreibt Europas größtes Haustierregister. Mittlerweile vertrauen rund 6,4 Millionen Menschen dem seit 35 Jahren erfolgreich arbeitenden Verein. Derzeit sind mehr als 8,9 Millionen Tiere bei TASSO registriert und somit im Verlustfall vor dem endgültigen Verschwinden geschützt. Durchschnittlich alle zehn Minuten vermittelt TASSO ein entlaufenes Tier an seinen glücklichen Halter zurück, dies sind im Jahr knapp 70.500 Erfolge. Die Registrierung und alle anderen Leistungen von TASSO wie die 24-Stunden-Notrufzentrale, Suchplakate, TASSO-Plakette und der Suchservice sind kostenlos. Der Verein finanziert sich aus Spenden großzügiger Tierfreunde. Neben der Rückvermittlung von Haustieren ist TASSO im Tierschutz im In- und Ausland aktiv und sieht seinen zusätzlichen Schwerpunkt in der Aufklärung und der politischen Arbeit innerhalb des Tierschutzes. TASSO arbeitet mit den meisten Tierschutzvereinen und -organisationen sowie mit nahezu allen deutschen Tierärzten zusammen und unterstützt regelmäßig Tierheime unter anderem bei kostenaufwändigen Projekten. Mit dem Online-Tierheim shelta bietet TASSO zudem Tiersuchenden eine Plattform in der virtuellen Welt. Für die Tierhalter ist TASSO ein kompetenter Ansprechpartner für alle Belange des Tierschutzes.