Üppig blühende Brautspiere gibt dem Eingang einen schönen Rahmen / Foto: resch

Wolfsburg (WB/resch) - Im Kinderhaus in Neindorf erfolgt eine intensive sozial- und traumapädagogische Betreuung von Kindern. Im Haus ist ein Förderzentrum mit therapeutischen und pädagogischen Angeboten integriert. Erst im Herbst 2016 wurde der Grundstein gelegt und dort wo einst Schule und Scheune standen, sind zwei völlig neue, aber ganz hervorragend im Einklag stehende Gebäude errichtet worden.

Gut erhaltenes Material wie Fachwerk und Tür-Reliefs wurden gesichert und konnten einer späteren Wiederverwendung zugeführt werden. Die Optik der Häuser blieb weitestgehend erhalten, „nur“ der Kern ist modern, so Architekt Kai Loewe.

Kinderh Neind2

Hier wird geklotzt, nicht gekleckert ... / Foto: resch

Den Kindern und ihren Betreuern steht nun ein Gebäudekomplex der modernsten Anforderungen gerecht wird zur Verfügung. Auch das Außengelände, an dem derzeit noch „gewerkelt“ wird, erfüllt alle Anforderungen in bestmöglicher Weise. Im Mai soll die offizielle Eröffnung des Hauses stattfinden, in dem die Kinder jetzt schon wohnen und leben.

Kinderh Neind4

Das Außengelände - robust und pädagogisch sinnvoll / Foto: resch

Um bis dahin auch die Außenanlagen hübsch herzurichten hat sich der Lions-Club Wolfsburg Hoffmann von Fallersleben ordentlich ins Zeug gelegt. In einem gut vorbereiteten und organisierten Arbeitseinsatz wurde Pflanzen, die Gartenbaumeister Christian Baltin und der Landschaftsarchitekt Thomas Mudra ganz gezielt ausgesucht hatten, in die Erde gebracht.
Damit erhält die Straßenansicht des kleinen Gebäudekomplexes sozusagen den „letzten Schliff“ . Auch für die Spielzonen sind Pflanzen dabei, die das Gesamtkonzept abrunden. Viele fleißige Helfer der Lions legten am Freitag Hand an und die Fachleute vor Ort packten ebenfalls zu und standen den „Gartenlaien“ mit gutem Rat zur Seite.

Die finanzielle Spende der Lions beläuft sich auf 2 000 Euro, doch letztlich entsteht hier eine Anlage deren Gesamtwert sicherlich bei etwa 8 000 Euro liegt und ganz und gar mehr als nur einen „guten ersten Eindruck“ vermittelt. Hans Karweik, Präsident des Lions-Club Wolfsburg Hoffmann von Fallersleben, spendet allen fleissigen Helfern großes Lob und ein herzliches Dankeschön.
Sicher wird nach der offiziellen Einweihung noch viel von dem Projekt zu berichten sein.