Kulturdezernent Dennis Weilmann, Dirk Schlesier (Geschäftsführender Direktor Planetarium Wolfsburg), Ralf Mühlisch (Vorsitzender im Aufsichtsrat Planetarium Wolfsburg) / Foto: Stadt Wolfsburg

Wolfsburg (WB/Stadt Wolfsburg) - Mehr als zehn Jahre hat Dirk Schlesier im Wolfsburger Planetarium gearbeitet und war so maßgeblich an der Erfolgsgeschichte beteiligt – seit Januar 2017 auch als Geschäftsführender Direktor.

Zum 31. März verlässt er nun Wolfsburg und übernimmt die Leitung des Planetariums in Halle.

"Die Zeit in Wolfsburg wird mir in überaus positiver Erinnerung bleiben. In den letzten Jahren haben wir als Team sehr viel bewegt und ich denke, die Erfolge und Errungenschaften alleine im vergangenen Jahr zeigen, dass es hier richtig gut läuft. In Halle erwartet mich nun eine neue Herausforderung, die viele Chancen mit sich bringt. Das durch das Hochwasser zerstörte Planetarium soll an einer anderen Stelle neu errichtet werden. Eine spannende Aufgabe, auf die ich mich freue", so Dirk Schlesier.

Kulturdezernent Dennis Weilmann unterstrich dabei noch einmal die besondere Rolle, die das Planetarium mittlerweile einnimmt: "Die Wolfsburger Kulturlandschaft ist seit vielen Jahren überaus vielfältig und abwechslungsreich, sodass den Bürgerinnen und Bürgern enorm viel geboten wird. Unser Planetarium nimmt hierbei eine herausragende Stellung ein – und daran hat Dirk Schlesier maßgeblichen Anteil gehabt. Schon das aktuelle Programm zeigt, dass die Zielgruppe nicht einem bestimmten Alter zugeordnet werden kann und dass die gewählten Themen auf der Höhe der Zeit sind. Nicht umsonst ist das Planetarium ein beliebtes Ausflugsziel, dass den Bildungsaspekt nicht aus den Augen verliert."

Ralf Mühlisch, Vorsitzender im Aufsichtsrat des Planetariums, bedankt sich im Zuge der Verabschiedung noch einmal bei Dirk Schlesier und weist auf die Neubesetzung der Stelle hin: "Durch meine Tätigkeit im Aufsichtsrat konnte ich in der Vergangenheit viele Gespräche mit Herrn Schlesier führen, in denen ich ihn als sehr kooperativen und kompetenten Geschäftsführer für das Planetarium kennengelernt habe. Die Zusammenarbeit mit ihm war immer sehr angenehm, weshalb ich den Weggang sehr bedauere. Die Gründe sind aber nachvollziehbar und für den weiteren beruflichen Weg wünsche ich natürlich alles Gute. Die Nachfolge wird Isabell Schaffer antreten, die aktuell als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Produzentin tätig ist."