Direktionsleiterin Claudia Kayser von der Volksbank BraWo übergibt die Spende der TutGutKredit-Aktion an Karsten Piehl, Geschäftsführer der Fabi. / Foto: Volksbank BraWo

Kunden der Volksbank BraWo ermöglichen Spende in Höhe von 11.380 Euro an die Familienbildungsstätte
Wolfsburg (WB/Volksbank eG Braunschweig Wolfsburg) - Die Evangelische Familienbildungsstätte in Wolfsburg (Fabi) kann ihren Seminarraum – den „Freiraum“ – multifunktional neugestalten.

Ermöglicht wurde dies durch die Wolfsburger Kunden der Volksbank BraWo, die sich im vergangenen April bis zum Jahresende für den TutGutKredit entschieden haben. Für jeden Abschluss spendet die Volksbank 20 Euro an ausgewählte gemeinnützige Organisationen. In der Direktion Wolfsburg kam dadurch eine Spendensumme in Höhe von 11.380 Euro zusammen, die der Fabi zugutekommt.

„Damit wir Eltern aus belastenden Familiensituationen mit kleinen Kindern bedarfsgerechte Angebote zur Stärkung der Elternkompetenz machen können, benötigten wir unter anderem auch geeignete Räumlichkeiten. Unsere räumlichen Kapazitäten für diese Arbeit waren bislang nicht ausreichend, so dass wir der Nachfrage nicht gerecht werden konnten. Dank der Volksbank BraWo können wir nun unseren Seminarraum multifunktional umgestalten und schaffen damit weitere Möglichkeiten“, erläutert Karsten Piehl, Geschäftsführer der Fabi. „Wir freuen uns, künftig in ein und demselben Raum Kurse mit Kleinkindern, Sprachkurse, Fortbildungen und auch Bewegungsangebote anbieten zu können.“

„Als regionale Volksbank geben wir einen Großteil unseres Ertrages, den wir in der Region erwirtschaften, in Form von Investitionen, Steuern und wie in diesem Fall durch die finanzielle Unterstützung von sozialen Einrichtungen an die Region zurück. Wir bedanken uns bei unseren Kunden, die durch Abschluss des TutGutKredites diese Spende ermöglicht haben“, freut sich Claudia Kayser, Leiterin der Direktion Wolfsburg bei der Volksbank BraWo, während der offiziellen Spendenübergabe.

Auch in diesem Jahr gehe die TutGutKredit-Spendenaktion weiter, versichert Kayser. „Wir unterstützen die Initiative ‘Kids auf Schwimmkurs‘ von Franziska van Almsick. Leider kann jedes dritte Kinder über sechs Jahre in Deutschland nicht schwimmen. Daher passieren immer wieder tragische Badeunfälle. Mit den Schwimmkursen möchten wir hiermit in unserer Region wirkungsvoll dagegen ansteuern.“