Im Jahr 2060 wird jeder Dritte mindestens 65 Jahre alt sein / Foto: resch

Berufsfachschule Altenpflege in der Schulenburgallee 23a
Wolfsburg (WB/Falko Mohrs-MdB) - Im Jahr 2060 wird jeder Dritte mindestens 65 Jahre alt sein – und jeder Siebte wird sogar 80 oder älter. Das prognostizieren die Zukunftsforscher. Aber: Auch die Zahl der Pflegebedürftigen steigt kontinuierlich. „Entsprechend werden wir in der Zukunft mehr Pflege-Personal brauchen“, weiß Falko Mohrs.

Deshalb lädt der SPD-Bundestagsabgeordnete am Mittwoch, 21. Februar, um 18 Uhr zu einer Diskussionsveranstaltung mit dem Titel „Gute Arbeitsbedingungen – Gute Pflege“ in die Berufsfachschule Altenpflege in der Schulenburgallee 23a ein. Einlass ist ab 17.45 Uhr. Mohrs wird die Begrüßung übernehmen, danach stellt die Leiterin der Pflegeschule, Ethel Narbei, die Pflegeausbildung in Wolfsburg vor.
„Wie Pflegeberufe attraktiver gestalten werden können“ – darüber spricht Claudia Moll. Die SPD-Bundestagsabgeordnete aus der StädteRegion Aachen hat gerade erst im Deutschen Bundestag einen SPD-Antrag für ein Sofortprogramm für mehr Personal in der Altenpflege vorgestellt. Ab 18.30 Uhr soll ein offener Austausch mit dem Publikum stattfinden und es können Fragen gestellt werden.
„Die SPD-Bundesfraktion möchte mit einem Sofortprogramm tausende neue Stellen im Pflegesektor schaffen. Derzeit arbeitet die Hälfte der ausgebildeten Pflegekräfte in anderen Berufen. Das liegt zum Teil an der sehr geringen Entlohnung. Deshalb setzen wir Sozialdemokraten uns dafür ein, dass die Gehälter und die Arbeitsbedingungen durch gemeinverbindliche Tarifverträge flächendeckend verbessert werden“, betont Mohrs, der sich auf einen spannenden und anregenden Austausch freut.