Übergabe der Belegschaftsspende an den Gifhorner Kinderfonds „Kleine Kinder immer satt“ / Foto: Volkswagen

→ Kinderfonds „Kleine Kinder immer satt“ fördert soziale Integration von mehr als 600 Mädchen und Jungen
→ Koordinator Holger Ploog: „Volkswagen Belegschaft trägt den Löwenanteil zum Jahresbudget des Kinderfonds bei“
Wolfsburg/Gifhorn (WB/Volkswagen) – Die Mitarbeiter des Volkswagen Werks Wolfsburg unterstützen die Arbeit des Gifhorner Kinderfonds „Kleine Kinder immer satt“ mit 30.000 Euro.

Die Belegschaftsspende trägt maßgeblich dazu bei, den 108.000-Euro-Etat des Kinderfonds abzudecken. Die gemeinnützige Initiative finanziert damit 14 Sozialprojekte für mehr Bewegung, bessere Bildung, regelmäßige gute Ernährung und soziale Teilhabe. Ziel ist die soziale Integration von Kindern, die unter schwierigen Bedingungen aufwachsen. Der Kinderfonds unterstützt mehr 600 Mädchen und Jungen in 23 Kindertagesstätten und 7 Schulen in der Kreisstadt.

Die Betriebsräte und Sozialausschussmitglieder Gunter Wachholz und Andreas Hoppenbrink übergaben den symbolischen Spendenscheck gestern zusammen mit Ralf Witte, Volkswagen Personal, in der kürzlich an der Allerwelle neu eröffneten städtischen Kindertagesstätte „Gifhörnchen“.

Für den Gifhorner Kinderfonds nahmen Schirmherr Matthias Nerlich, Bürgermeister der Stadt Gifhorn, sowie die ehrenamtlichen Projektleiter, Holger Ploog und Annette Hoffmann, die Volkswagen Belegschaftsspende entgegen. Gastgerberin im „Gifhörnchen“ war dessen Leiterin, Petra Heine.

„Die Initiative ‚Kleine Kinder immer satt‘ sorgt im laufenden Schuljahr für bessere Startchancen von mehr als 600 Mädchen und Jungen aus finanziell schwach gestellten Familien. Das ist wichtig, damit die Heranwachsenden in der Kita, in der Schule und später in einer Ausbildung besser mithalten können“, sagte Wachholz. „Unsere Kolleginnen und Kollegen unterstützen dieses vorbildliche Engagement von Gifhorner Bürgerinnen und Bürgern seit nunmehr acht Jahren.“

Kinderfonds-Koordinator Holger Ploog sagte: „Im Namen der Gifhorner Kinder danken wir den Volkswagen Mitarbeitern für die großzügige und verlässliche Unterstützung unseres langfristig angelegten Bürgerprojekts.“ Er beziffert den Finanzbedarf im laufenden Schuljahr auf rund 108.000 Euro. Ploog betonte: „Die Volkswagen Belegschaft trägt seit acht Jahren den Löwenanteil zur Finanzierung der Kinderfonds-Projekte bei.“ 

Witte sagte: „Die Volkswagen Mitarbeiter fördern in unserer Region drei weitere Bündnisse, die sich ebenso gegen Kinderarmut und für soziale Teilhabe stark machen: die Initiative ‚Kinder brauchen Zukunft‘ für den Landkreis Gifhorn sowie die ‚Starthilfe‘-Vereine in Helmstedt und Wolfsburg.“