Gifhorner erlag schweren Verletzungen im Klinikum / Foto: resch

Wolfsburg (WB/Polizei Wolfsburg) - Nach dem frontalen Zusammenstoß auf der Kreisstraße 114 zwischen Wolfsburg und Gifhorn am Freitagnachmittag (WB berichtete) erlag der 68 Jahre alte Fahrer eines Land Rovers aus Gifhorn seinen schweren Verletzungen im Wolfsburger Klinikum.

Den Ermittlungen nach war eine 29-jährige Braunschweigerin um 15.50 Uhr mit ihrem Hyundai auf der K 114 in Richtung Gifhorn unterwegs und hielt an, um nach links auf einen Feldweg abzubiegen. Während die 29-Jährige warten musste, um einen entgegenkommenden Lkw durchfahren zu lassen, steuerte ein nachfolgender Pkw-Fahrer an ihrem Hyundai rechts vorbei. Der darauffolgende 68-Jährige fuhr mit seinem Land Rover, der auf einem Anhänger einen aufgeladenen VW Tiguan transportierte, auf die Gegenfahrbahn, um den stehenden Hyundai zu überholen. Hierbei kollidierte der 68-Jährige frontal mit dem entgegenkommenden 41-jährigen Lkw-Fahrer, der leichte Verletzungen erlitt. Insgesamt entstand ein Schaden von 40.000 Euro.