Foto: resch

Wolfsburg-Vorsfelde (WB/Polizei Wolfsburg) - Nach kurzer Fahndung wurde am Montagmittag ein 23 Jahre alter Wolfsburger in einem Linienbus gestellt. Den Ermittlungen nach hatte der 23-Jährige zuvor in einer Drogerie in Vorsfelde vier elektrische Zahnbürsten im Gesamtwert von 370 Euro entwendet.

Auf seiner Flucht verletzte der Beschuldigte eine 47-jährige Kassiererin und eine 58-jährige Kundin leicht. Das Diebesgut wurde sichergestellt.

Den Ermittlungen nach beobachtete um 12.40 Uhr eine Kundin der Vorsfelder Drogerie, wie der 23-Jährige in dem Geschäft in der Langen Straße seine Beute direkt in seinem Rucksack verstaute. Die sofort informierte Kassiererin versuchte, sich dem 23-Jährigen in den Weg zu stellen. Weitere Zeugen berichteten, dass der Beschuldigte daraufhin die Angestellte kraftvoll nach hinten gestoßen haben soll und dadurch die 47-Jährige zusammen mit der hinter ihr stehenden Kundin umgefallen sei. Beide Frauen haben sich bei dieser Aktion leicht verletzt. Aufgrund der guten Beschreibung und der Beobachtung, dass der Beschuldigte nach der Tat in einen Bus eingestiegen war, stoppte eine Funkstreife den Linienbus auf der Meinstraße. Der 23-Jährige wurde vorübergehend festgehalten und die Zahnbürsten sichergestellt.

Der einschlägig polizeibekannte Beschuldigte gab an, dass durch den Verkauf der entwendeten Zahnbürsten bestehende Schulden ablösen wollte. Die Beamten leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen räuberischen Diebstahls ein.