Foto über dts Nachrichtenagentur

Wolfsburg (WB/Polizei Wolfsburg) - Kreisstraße 114 zwischen Wolfsburg und Gifhorn - Nach dem folgenschweren Verkehrsunfall am Montagabend auf der Kreisstraße 114 zwischen Wolfsburg und Gifhorn mit zwei tödlich verletzten Fahrern (WB berichtete) ist die schwerstverletzte 29 Jahre alte Beifahrerin außer Lebensgefahr.

Um 00.15 Uhr wurde die K 114 nach der Beweissicherung und Dokumentation des Unfallgeschehens sowie der Räumung der Unfallstelle wieder freigegeben.

Den bisherigen Erkenntnissen nach war um 19.35 Uhr ein 19 Jahre alter VW EOS-Fahrer aus der Gemeinde Sassenburg mit einem 32-jährigen VW CC-Fahrer aus der Gemeinde Isenbüttel frontal zusammengestoßen. Beide Fahrzeuge waren jeweils in die Wasser führenden Gräben geschleudert.

Innerhalb kürzester Zeit nach der Kollision hielten mehrere Pkw-Fahrer an, um unmittelbar Erste Hilfe zu leisten. Beide Fahrer verstarben an der Unfallstelle. Die 29-jährige Beifahrerin im CC wurde schwerstverletzt von den Helfern aus dem Fahrzeugwrack geborgen. Eintreffende Rettungssanitäter brachten die Verletzte sofort ins Wolfsburger Klinikum. Die total beschädigte Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Es entstand ein Schaden von 30.000 Euro.

Die Ermittlungen zur Ursache dauern an. Die Polizei ermittelt in alle Richtungen.