Die Bahn teilt mit, dass es aktuell keine Lösung gäbe, die das Auslassen von Haltestellen sicher verhindern könne / Foto: resch

Berlin/Wolfsburg (WB/Falko Mohrs-MdB) - Der Bundestagsabgeordnete Falko Mohrs (SPD) äußert sich unzufrieden über die Deutsche Bahn. Nachdem kürzlich, einmal mehr, der ICE nicht in Wolfsburg hielt, beschwerte sich Mohrs beim Vorstandsvorsitzenden der DB AG Richard Lutz.

In seinem Brief fragte er, wie die Deutsche Bahn zukünftig sicherstellen wolle, dass dieses unnötige Ärgernis, das in Wolfsburg nur noch Unverständnis hervorrufe, vermieden werden könne.
Mohrs wurde am Montag von der Bahn mitgeteilt, dass es aktuell keine Lösung gäbe, die das Auslassen von Haltestellen sicher verhindern könne. Auch die Möglichkeit alle ICE’s in Wolfsburg halten zu lassen, sodass es zu keinen Missverständnissen kommen könne, lehnte die Bahn ab. „Mir reicht das nicht“, macht Mohrs deutlich. „Ich habe kein Verständnis dafür, dass dieses Problem nicht abstellbar sein soll und werde dieses Thema weiter kritisch und aufmerksam verfolgen.“
Auch in Berlin möchte der Abgeordnete das Thema auf den Tisch bringen. Der nächste Verkehrsminister werde, mit Sicherheit, von diesem Wolfsburger Anliegen hören, kündigt Mohrs an.