Grundsteinlegung DRK-Kita Sandkamp / Foto: Stadt Wolfsburg

Festakt zur Grundsteinlegung
Wolfsburg (WB/Stadt Wolfsburg) - Im Rahmen eines kleinen Festaktes erfolgte am Freitag die offizielle Grundsteinlegung für den Ausbau der geschichtsträchtigen DRK-Kita in Sandkamp.

Oberbürgermeister Klaus Mohrs wies auf die Nähe zwischen Kita und angrenzen Betrieben hin: „In unmittelbarer Nachbarschaft finden wir zehntausende von Arbeitsplätzen. Durch den Ausbau stärken wir den Standort langfristig – auch in qualitativer Hinsicht. Wir setzen uns auch weiterhin dafür ein, dass sich Familienleben und Beruf gut vereinbaren lassen.“

Bereits 1972 wurde in Sandkamp der Kindergarten in Betrieb genommen. Für die ersten 35 Jahre reichte eine Halbtagsbetreuung aus. In Vormittags- und Nachmittagsgruppen wurden in bis zu fünf Gruppen täglich annähernd 100 Kinder betreut. Im Jahr 2007 erfolgten dann die Einrichtung einer Ganztags-Krippengruppe sowie ein weiterer, kontinuierlicher Ausbau des Betreuungsangebotes inklusive einer Warmverpflegung. Aktuell gibt es in Sandkamp je zwei Ganztagsgruppen im Kindergarten- und im Krippenbereich.

Stadtbaurat Kai-Uwe Hirschheide erläutert die künftige Gebäudestruktur: „Mit dem Anbau und der baulichen Anpassung des Bestandsgebäudes können künftig insgesamt drei Krippen- und drei Kindergartengruppen betreut werden. Hinzu kommen Nebenräume für eine noch intensivere pädagogische Arbeit und auch ausreichend Personal- und Gesprächsräume werden vorhanden sein. Der Anbau wird sich über zwei Etagen erstrecken und rund 1.254 Quadratmeter umfassen. Durch diesen großen Anbau und die zusätzlichen Gruppen ist auch das Außengelände neu zu strukturieren. Die Gesamtkosten für das Bauvorhaben liegen bei rund 4.120.000 €.“

Aufgrund der Arbeitsplatznähe versorgt die DRK-Kita Sandkamp dabei Kinder aus dem gesamten Stadtgebiet. Stadträtin Iris Bothe hebt eine weitere Besonderheit hervor: „Die Kita Sandkamp legt ihren Schwerpunkt beim Thema Bewegung. Sie ist die einzige Einrichtung mit einem angrenzenden Hallenbad. Die bestehende Kooperation mit dem Betreiber ermöglicht es, dass die Kinder während der Kitabetreuungszeit Schwimmkurse besuchen können, um beispielsweise das Seepferdchen oder den Freischwimmer absolvieren zu können. Darüber hinaus verfügt die Kita über das größte Außengelände aller Wolfsburger Einrichtungen mit altem Baumbestand.“ Das Gebäude grenzt direkt an ein Waldgebiet an, das für Waldwochen, Spaziergänge und weitere Aktivitäten genutzt wird.

Träger der Einrichtung ist das DRK, das für die Trägervielfalt im Wolfsburger Stadtgebiet von hoher Bedeutung ist. Das DRK betreibt aktuell beispielsweise in Ehmen auch bilinguale Gruppen sowie eine Integrationsgruppe in Westhagen.

Foto: Sadt Wolfsburg