Visualisierung: Wohnhof-Projekt auf Baufeld B, Buhlmann Immobilien GmbH (ehemals Investor Heinz von Heiden Projektentwicklung GmbH), Lohmann Architekten

11 von 14 Baufeldern sind bereits vergeben oder reserviert
Wolfsburg (WB/Stadt Wolfsburg) - Im Baugebiet Hellwinkel Terrassen hat planmäßig im Sommer dieses Jahres die Bauphase begonnen. Die Neuland Wohnungsgesellschaft mbH baut auf drei Baufeldern. Ähnlich weit fortgeschritten sind die Pläne des Investors P&D Wohnkonzepte, der beabsichtigt im Frühjahr kommenden Jahres mit dem Bau seiner 46 Wohneinheiten zu beginnen.

Von 14 Baufeldern des ersten Bauabschnitts sind bereits 11 Baufelder vergeben beziehungsweise für Projektentwicklungen reserviert. Nach aktuellem Stand der Vermarktung entstehen allein im ersten Bauabschnitt über 500 Wohnungen. Das sind mehr als 40 Prozent über der ursprünglich geplanten Anzahl für das gesamte Gebiet.
Seit Beginn des Jahres konnten mit drei weiteren Investoren Projekte abgeschlossen werden, die zur Entwicklung des Stadtquartiers beitragen werden. Der politisch besetzte Liegenschaftsbeirat des Rates der Stadt Wolfsburg hat den Anhandgaben der Flächen an die drei Investoren bereits zugestimmt.
So plant die Revitalis Real Estate AG aus Hamburg auf zwei Baufeldern am Waldrand die Errichtung von hohen Häusern und realisiert ab Mitte 2018 über 100 Mietwohnungen des gehobenen Segments. Thomas Cromm, Vorstand der Revitalis Real Estate AG, erklärt: „Wir freuen uns sehr auf die Wolfsburger Hellwinkel Terrassen und darüber, mit den beiden Wohntürmen Teil eines innovativen wie zukunftsweisenden Quartiers zu sein. Wolfsburg gehört zu den dynamischen Wirtschaftsstandorten Deutschlands mit steigenden Bevölkerungszahlen, so dass hier in den nächsten Jahren Wohnraum benötigt wird. Die städtebauliche Quartiersidee entspricht auch unserer Philosophie, nachhaltige und bedarfsgerechte Konzepte zu verfolgen, die den unterschiedlichsten Wohnansprüchen gerecht werden. Im April 2016 haben wir den Westside Tower in Frankfurt erfolgreich fertiggestellt und vermietet und können unser Knowhow bei den zwei Wohntürmen der Hellwinkel Terrassen optimal einbringen.“
Die Buhlmann Immobilien GmbH aus Bremen realisiert auf Grundlage der durch den Investor Heinz von Heiden mit der Stadt abgestimmten Planungen rund 40 Wohneinheiten direkt an der Reislinger Straße.
Besonderes Augenmerk liegt bei der Stadt auf der Entwicklung von Baugruppen, weil diese Wohnform wesentlicher Bestandteil eines zukunftsorientierten Wohnquartiers ist. Hier hat die Stadt mit der AREA - Agentur für räumliche Entwicklungsalternativen einen erfahrenen Baugruppenentwickler gefunden. Einig ist man sich zwischen Stadt und Projektentwickler, dass die sensible Phase der Entwicklung der Baugruppe Zeit braucht.
Für drei weitere Baufelder laufen bereits die Planungen. Eines mit dem Ziel der Entwicklung einer weiteren Baugruppe, auf zwei weiteren Baufeldern wird derzeit die innovative Entwicklung von hohen Häusern in Holzbauweise geprüft. Diese innovativen Ansätze werden mit Fördermitteln der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) unterstützt. Für beide Projekte ist die Bauantragsstellung Anfang 2018 geplant.
Zu den Veränderungen bei den Investoren in den letzten Monaten sagt Stadtbaurat Kai-Uwe Hirschheide: „Bei Projekten dieser Größenordnung und Dauer ist es nicht ungewöhnlich, dass zwischenzeitlich Investoren aus unternehmerischen Gründen ein Projekt zurückgeben. Dies geschieht vor allem in der Phase der Konkretisierung der Projekte durch die Unternehmen. Dieses Verfahren ist so auch in den politischen Gremien abgestimmt worden. Ich bin zuversichtlich, mit den jetzt vorhandenen Investoren eine qualitätsvolle und nachhaltige Entwicklung im Hellwinkel verfolgen zu können.“
Ab Mitte 2018 beginnt dann das Investorenauswahlverfahren für den zweiten Bauabschnitt.
Visualisierung: Wohnhof-Projekt auf Baufeld B, Buhlmann Immobilien GmbH (ehemals Investor Heinz von Heiden Projektentwicklung GmbH), Lohmann Architekten